Heute Nacht wollte mein Herr Sohn wieder mal nicht schlafen, oder zumindest nicht in seinem Bett. Also sass ich um 03.00Uhr auf dem Sofa und konnte endlich mal wieder in Ruhe bei Twitter& Co stöbern.

Mamanotes hatte um Back-Support gebeten- es sollte eine Regenbogentorte für ihre Tochter werden.

Habe ich schon etliche Male gemacht, also wurde mitten in der Nacht darauf antwortete (die Leute meinen manchmal ich spinne, wen sie die Uhrzeiten sehen, aber Blogger und Mütter kennen diese Zeiten)

Heute früh begann dann ein „Chat“ zwischen uns.

Rezept mit Bildchen der Produkte, Lebensmittelfarben-Beratung und Überlegungen wie das Frosting nun richtig heisst gingen hin und her.

Im Endeffekt blieb von einer aus 6 einzelnen Böden gebackenen, zwischen den Schichten mit Frischkäse gefüllten Torte und mit Frosting ummantelt ein bunter Zebrakuchen mit Guss übrig aber es hat Spass gemacht und mir den Tag verschönert.

Vielleicht sollte ich doch einfach mal ALLES verbloggen, auch wenn es davon schon etliche Rezepte gibt, jeder hat ja seinen eigenen Stil.

Und ich freue mich einmal mehr über diese tollen Menschen, die man durch das bloggen kennenlernen darf.

Wenn ihr auch mal Hilfe braucht, auch zu unchristlichen Zeiten, ich antworte gerne. (wenn nicht schreit das Kind oder Beide).

 

Psssst…das Rezept gibt es schon bald bei mir, allerdings in einer etwas anderen Edition!!!

 

Alles Liebe

Jetzt ist unsere Baby-Halbzeit schon vorbei, es läuft alles gut. Der Babykleiderschrank füllt sich, Kinderwagen und Bettchen stehen schon bereit und der Bauch wächst und wächst. Das Einzige was mir wirklich Sorgen macht, ist das Kindlein. Sie wusste schon ganz früh dass sie ein Geschwisterchen bekommt, das haben wir absichtlich so gemacht, damit sie genug Zeit hat sich daran zu gewöhnen. Und gefreut hat sie sich, wie Bolle! Stand sie doch monatelang zuvor an ihrem Fenster und wünschte sich vom lieben Gott einen Bruder oder eine Schwester. Das war schon alles so süss und lieb- wir hatten immer ein gutes Gefühl. Keine Eifersucht zu spüren- jeden Tag wurde mein Bauch gestreichelt, geküsst und mit ihrem Geschwisterchen gesprochen.

Nun soweit so gut- aber sie macht sich Sorgen. Vielleicht hat sie auch ein wenig Angst. Umso grösser nämlich der Bauch wird, umso mehr hängt sie an mir, umso mehr werde ich liebkost, gestreichelt und umarmt. Ich bekomme ständig kleine Geschenke, Bilder etc. Sie hilft mir ungefragt- holt mir zum Beispiel neues Wasser aus der Küche- ganz viele kleine Dinge an denen ich merke, dass sie mir (und Papa) besonders gefallen möchte.  Bis dato habe ich sie gelassen, und ihre Zweifel und Ängste mit viel Zuwendung versucht zu verscheuchen.

kitchencloud.de

Vor ein paar Tagen kam dann aber, einfach so und ohne wirklichen Auslöser, dieser Satz:

„Mama, habt ihr mich noch genauso lieb, wenn das Baby da ist?!“

Bahm, da war er! Ich war total geschockt, es kam einfach unvermittelt und ich kenne meine Kleine sehr gut und ich weiss was in ihrem Köpfchen vorgeht, wenn sie so etwas sagt.

Man sagt ja immer, man soll das zweite Kind im kurzen Abstand nach dem ersten bekommen. Unser Abstand ist natürlich viel grösser und unsere Hoffnung war, dass sie es einfach besser versteht, einfach weil man schon ganz normal mit ihr reden kann.

Aber das sie sich solche Gedanken macht, damit haben wir (in dieser Form) nicht gerechnet.

Was also tun? Wir haben entschieden, wir machen weiter wie bisher. Beziehen sie bei allen Dingen bei denen es möglich ist, mit ein, verdoppeln die Schmusezeiten und geben ihr ganz viel Mama und Papa Zeit. Und ihr immer wieder begreiflich machen, dass wir eine Familie sind und sie sich keine Sorgen machen muss.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was soll man als Eltern tun wenn Liebe, Zuneigung und Reden nicht mehr ausreicht um die Sorgen zu verwischen?

Alles Liebe, Eure Nathalie

Bei Berlinfreckles gibt es aktuell eine schöne „Blogparade“ zum Thema Alltagstipps für Küche, Kinder & Co oder kurz #WorkingMomTips. Ich liebe solche praktischen (Familien/Mama Tips) die das Leben ein klitzekleines Bisschen einfacher machen. Hier sind schon einige Tips (die ich sogar allesamt beherzige) und ein leckeres Rezept für Euch.

Natürlich habe auch ich einige Ideen und Tips- hier meine liebsten (und bewährtesten) zwei für Euch:

1. Einfach mal auch Kind sein!

Wie? spinnt die jetzt? Wenn ihr Euch das fragt seit ihr es definitiv zu wenig! Ich finde einfach stressige, nervige Situationen mit Kindern im Alltag kann man (manchmal) besser ertragen wenn man sich dadrauf einlässt. So wie Sophie einfach mit in den Buddelkasten geht, so kann man einige Situationen entschärfen indem man einfach mitmacht- Albern sein, auf dem Spielplatz mit klettern als nur zu sitzen, im Laub herumkugeln und sich mit Blättern bewerfen oder einfach wie wir, barfuss im Regen (oder sogar im Badeanzug) herumplanschen. Es ist allemal besser als gestresst und genervt zu sein und ich schwöre Euch, Eure Kids werden es lieben. Der positive Nebeneffekt: Es löst Spannungen, schafft kleine Auszeiten und macht (hoffentlich) glücklich.

Kitchencloud Momtips

2. Milchreis im Bett- so hat meine Mama schon Milchreis gekocht, ein super Seelenessen wenn man müde und gestresst ist.

Einfach die Menge Milchreis die ihr braucht mit Zucker und Milch nach Packungsanweisung kurz aufkochen, dann direkt runterschalten und wenn es nicht mehr ganz so heiss ist, den Topf dick einmummeln (mit einem Küchentuch) und ab mit ihm ins Bett! Dann entweder raus oder eine Runde spielen- Der Milchreis ist so in knapp einer Stunde fertig, ihr habt kaum Stress und das Kindlein erzählt immer ganz stolz das ihr Bett Milchreis kochen kann! Lecker mit Zimt und Zucker oder einem Klecks Marmelade.

Kitchencloud Momtips

Das sind natürlich alles nur kleine Anhaltspunkte- ich für meinen Teil nehme nicht mehr alles so furchtbar ernst, nehme mir aber immer sehr viel Zeit für das Kindlein- Diese Zeit entspannt mich ebenso sehr wie es sie glücklich macht- und das ist doch eigentlich die Hauptsache oder?

Alles liebe, Eure Nathalie

PS: Mit diese Beitrag hüpfe ich in den Verlosungstopf von Berlinfreckles und drücke alle Däumchen und freue mich auf eure Tips!!!

In letzter Zeit war Instagram und Facebook voll mit Statusmeldungen- allesamt mit Bildern und Berichten von Familienurlauben. Es scheint, als ob im Moment jeder Richtung Süden düst, die Kids im Gepäck. An sich wären wir jetzt auch weg. Zuerst nach Borkum und dann später nach Mallorca. Nun ist uns aber Etwas dazwischen gekommen, deshalb wird es dieses Jahr ein klitzekleines Bisschen anders als Letztes Jahr.

Die Fakten: Wir bekommen Nachwuchs, im November. An sich kein Grund nicht in den grossen Urlaub zu fahren.

Aber: Das Kindlein hegt seit langem, ausgelöst durch diverse Disney und Barbie-Filme, einen grossen, riesen Herzens-Herzenswunsch: Es möchte nach Paris!

Den Eiffelturm sehen, genau wie Remis aus Ratatouille und (Zitat: Echte, frankreichische) Croissants essen. Da das eigentlich zu ihrem Geburtstag im November geplant war, das nun ja nicht mehr geht, und es doch sehr gemein wäre, dem Kindlein wegen dem neuen Menschenkind diesen Wunsch einfach abzulehnen, düsen wir also in den Ferien nach Paris.

Und: Sie weiss es nicht! Ebenso weiss sie nicht, dass das von ihr in Afrika vermutete Disneyland auch in Paris zu finden ist (plus sämtliche herzgeliebten Prinzessinnen & Remi wird auch da sein).

kitchencloud.de

Heisst für uns, wir fahren nach Paris plus Disneyworld mit allem drum&dran (Wusstet ihr, dass man mit Cinderella essen kann? Ich bis dato auch nicht) und geben dafür soviel aus wie für eine Woche Familienurlaub auf Mallorca. (Von diversen Shops vor Ort mal abzusehen).

Ich bin aber ziemlich happy damit ihr diesen Wunsch zu erfüllen und freue mich schon auf ihr Gesichtchen!!!

Also gibt es bei mir bald keine Strandfotos sondern: Paris für Kinder! ♥

Alles liebe, Eure Nathalie

 

Johanna von PinkePank hat am Wochenende ein paar sehr schöne Zeilen zum Thema Geburt geschrieben- und die Frage gestellt: Wie war Eure Geburt?

„Schön“ habe ich direkt wie aus der Pistole geschossen in Gedanken geantwortet und wiederlege damit wahrscheinlich jede Hausmutti-Horrorstory vom der bösen, bösen PDA, von der blöden Schwangerschaftsdiabetes und vom Wehentropf&Co.

Das habe ich nämlich alles erlebt, nun sagen wir lieber, WIR haben das erlebt-der Mann des Hauses war natürlich auch dabei!

Und auch wie Johanna finde ich es sehr wichtig Neu-Mamis zu erzählen, dass eine Geburt etwas Schönes ist und sein kann.

Meine persönliche Meinung dazu ist (eigentlich meine Lebeneinstellung):

Dinge einfach erleben, ein wenig auf sich zukommen lassen

Schlimme Dinge passieren sowieso, da muss man sich vorher nicht noch verrückt machen und kostbare (Lebens)-Zeit verschwenden. Auch wenn sich das für den Ein- oder Anderen eine Spur zu sehr nach Eso anhört, hat es sich (bei mir) sehr bewährt.

Bei mir lief es nämlich folgendermaßen ab: Zunächst wurde eine Schwangerschaftsdiabetes festgestellt, ein schönes Klischee für Alle, die nicht Größe 36 tragen. Ehrlich, so kam es mir vor. Ich musste wegen EINEM Punkt über den zugelassenen Blutzuckerwerten nach dem sogenannten Glucose Test immer brav zu einer Diabetologin laufen, die mir eher ein: „Nichts fettiges, nichts Süßes, am besten nur Gemüse Diätplan“ aufs Auge gedrückt hat als mit mir über Folgen  etc. einer Schwangerschaftsdiabetes zu reden. (Ich musste weder Insulin spritzen, noch hatte ich in der gesamten Schwangerschaft je wieder zu hohe Blutzuckerwerte!).

Die Folgen des diagnostizierten Schwangerschaftsdiabetes waren aber immens:

Einleiten zum ET, Flasche anstatt Brust direkt nach der Geburt. Das hieß für mich erstmal 2 Tage Tabletten zum Einleiten der Wehen. (Wirkten nicht, bis auf furchtbare Magenkrämpfe ). Herumirren auf den Gängen und warten auf den Mann. Am Ende des zweiten Tages hatte ich solche Schmerzen (es waren definitiv Magenschmerzen von den ganzen Tabletten, alles Andere war ruhig) dass ich von einem Arzt Zäpfchen zur Beruhigung bekam. (Zäpfchen!). Es wurde noch schlimmer.

Ich wartete alleine in der Einfahrt des Krankenhauses auf den Mann des Hauses – und dachte das Kindlein kommt niemals raus.

Das war der Einzige Moment in dem ich ein bisschen Angst hatte. 

Danach ging alles Ratzfatz. An den Wehentropf (ALLES WEGEN DER BLÖDEN DIABETES), nach kurzer Zeit Buscopan gegen die Schmerzen, dann PDA (Ja, ich bin eine PDA Schwester, und das immer wieder) und schon nach dem Nachlassen der PDA-Probe kam das Kindlein nach wenigen Minuten zu uns.

kitchencloud.de

Das wars. Mir ging es super, das Kindlein war ein bisschen gestresst, ich hatte den Eindruck es hätte noch mindestens eine Woche drin bleiben wollen, aber dank der Diabetes ging es leider nicht. Ich hatte weder Schmerzen, noch Blutungen noch war ich bedöst von der PDA.

kitchencloud.de

Und trotz der ganzen Umstände: Ich hatte eine schöne Geburt- ohne wenn und Aber!

Natürlich gibt es andere Fälle und schlimmere Situationen, aber eben nicht nur- bleibt zu hoffen dass es im November wieder so gut klappt.

Danke nochmal an Johanna für den Gedankenanstoss ♥

 

 

 

Heute (endlich) mal wieder eine kleine Shopping Empfehlung von mir. Ich bin ja eher der Typ, alles-auf-einen-Schlag, vorallem bei Kindersachen wirklich praktisch. Und einer dieser Shops ist Tausendkind.de.

Wenn ihr ihn noch nicht kennt, kann ich Euch Tausendkind wirklich ans Herz legen! Ein toller Onlineshop, von Baby-Kindersachen und Schuhe, Spielzeug, schönen Büchern bis zu süssen personalisierten Geschenken findet ihr hier wirklich alles. Geliefert wird ratz-fatz und ab einem Bestellwert von 20€ kostenlos. Fragen werden nett und zügig beantwortet- alles in allem also ein schönes Rundum-Online-Shopping Erlebnis. (Vielleicht auch eine Empfehlung für Omis, Opis, Tanten, Onkels…).

Da im Moment ja der April wirklich macht was er möchte, ist die wirklich gute und grosse Auswahl an Regensachen ein Muss.

Wir sind schon ausgerüstet und das Kindlein total begeistert:
kitchencloud.de

(Die Regenkleidung wurde uns freundlicherweise von tausendkind.de zur Verfügung gestellt.)
kitchencloud.de

“ Es regnet, es regnet die Erde wird nass…“

kitchencloud.de

…alles Liebe, Eure Nathalie ♥

Neulich habe ich bei Steffi von Ohhhmhhh einige Buchempfehlungen für werdene Mütter gesichtet und fühlte mich direkt in die Zeit zurückversetzt als ich noch mit Bauchzwerg im Bauch herumlief.

Ich kann heute sagen: Ratgeber finde ich doof.

Die Nathalie damals sagte: Ratgeber sind toll, ohne werden wir unser Kind nicht grosskriegen.

Heute ist mein Meinung: Mein Herz und mein Bauch sind meine besten Ratgeber.

Es war aber ein irre langer Prozess, ein Prozess der mich viele Nerven gekostet hat, mich aber auch stärker gemacht hat. Denn es ist ganz einfach und das sage ich aus voller Überzeugung: Die Dinge die für die Kinder XY gut waren, müssen nicht zwangsläufig für Euch und Euer Kind gut sein. Das muss man erst einmal für sich selber feststellen, man muss sein Kind kennenlernen und dann schauen, was, wie und in welcher Dosis gut für Euch ist.

Damals diese Bücher mein Anker, mein Strohhalm.

Das Buch „Oh je, ich wachse“ war unsere Bibel. Immer wenn das Kindlein irgendwie anders war, mehr oder weniger geschrien hat, sich anders verhalten hat oä- wurde der entsprechende Monat nachgeschlagen, und puh, alles gut, wieder eine Entwicklungssphase, unser Kind ist kein Alien, es ist normal, die Bibel sagt das.Es ist alles nur eine Phase, die vorbei geht. Wir waren beruhigt.

Das ging so lange bis ich auf einmal dachte: Moment mal, es wiederholt sich doch immer alles, das Kind entwickelt sich doch immer weiter und es wird immer wieder alles gut, das Buch brauche ich nicht mehr. Bis es soweit war, hat es aber eine laaaange Zeit gedauert, ich denke ca ein Jahr. Ein Jahr, bis wir endlich im richtigen Eltern-Groove angekommen waren, unser Kind kannten und eher auf unseren Instinkt vertraut haben als auf ein Buch oder Leute die es sowieso immer besser wissen.

Heute lache ich darüber- aber ich kann Euch sagen: Lest Ratgeber, wenn sie Euch helfen. Lebt danach, wenn ihr es braucht.  Das erste Kind finde ich als eine riesen Umstellung, trotz der ganzen Glücksgefühle und der unendlichen Liebe die man empfindet ist es schlichtweg eine Lebensumstellung, so war es zumindest für mich, und da braucht man alle Stützen die man bekommen kann.

Von abgebrochenen PEKIP-Kursen und vor der Hebamme verstecktem Milchpulver erzähle ich Euch mal ein anderes Mal ♥

Übrigens, das sind unsere Ratgeber die noch im Schrank gefunden habe

kitchencloud

Falls ihr Euch schon gefragt habt, wo bleibt denn heute dein Gast? Kann ich nun sagen, da ist ER bzw SIE. Heute begrüsse ich die liebe Angela von MeinHerzStück!

Angela habe ich bei einem Vor-Blogst-Treffen in Köln kennenlernen dürfen und mich wieder gewundert wieviele tolle Blogs ich nicht kenne. Am tollsten liebe ich bei ihr die tollen Fotos- ♥

Und nun, herzlich Willkommen:

Liebe Nathalie,
vielen Dank für die Einladung Deinen 1. Bloggeburtstag mit Dir zu feiern.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe zu diesem besonderen Ereignis und habe Dir und
Deinen Lesern einen Geburtstagskuchen mitgebracht.

kitchencloud.de


Für den Kuchen habe ich eine kleine 3-D Backform verwendet – für eine 18er oder 20er
Form müsst ihr das Rezept verdoppeln. Das Rezept ist ganz einfach und schnell
zuzubereiten und sehr lecker.

Kitchencloud.de


Zutaten:
100g Butter
100 Zucker
150g Mehl
3 Eier
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Die Butter, Zucker, Salz und Eier schaumig rühren und nach und nach das gesiebte Mehl
mit dem Backpulver zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
Bei 170 Grad ca. 40-50 min backen.

kitchencloud


Für das Icing habe ich 90g gesiebten Puderzucker mit einem halben Eiweiß verrührt und
über den erkalteten Kuchen gegeben.

kitchencloud.de

Liebe Nathalie, ich wünsche Dir noch weiterhin ganz viel Spaß beim bloggen und freue
mich schon auf viele weitere wundervolle Beiträge von Dir
Alles Liebe
Angela

So schön, oder? Vielen lieben Dank dass du trotz Schwierigkeiten diesen tollen Post gezaubert hast ♥

Heute habe ich Vanessa zu Besuch, Vanessa ist Frollein Pfau, lebt in meiner zweiten
Lieblingsstadt Köln und bloggt auf Frollein Pfau über Schönes & Erlebtes.
Von schönen Hochzeitsgeschenken bis zum Dom-Kuschelkisschen ist alles dabei.
Am allerliebsten habe ich ihre Geschenk-Ideen- Wenn ihr ein schnelles DIY für ein Giveaway
oder Mitbringsel braucht, schaut bei Ihr vorbei.
(Nebenbei: Ich steh total auf ihre Haare-ihr merkt schon, ich bin ein kleiner Haar-Junkie).
Sie ist heute mein Gast und ich freue mich sehr darüber- und natürlich hat sie auch etwas
Schönes mitgebracht!
Herzlich Willkommen du Liebe! ♥

Liebe Nathalie,
und zack, da isser schon – Dein erster Bloggeburtstag! Daher: Hip Hip Hurra! Ich freue mich, dass ich
mitfeiern darf und wünsche Dir & Deinen Lesern eine tolle Bloggeburtstagssause!
Als Kind konnte ich meinen Geburtstag kaum erwarten und war
schon Tage vorher total aufgeregt.

Die letzte Nacht vor meinem Geburtstag war
die Schlimmste – denn da konnte ich nicht schlafen und war schon früh am morgen
wach (übrigens war das zu Ostern, Nikolaus und Weihnachten identisch).

Auf dem Frühstückstisch wartete dann schon der rote Geburtstagskranz mit der passenden Anzahl an
Geburtstagskerzen sowie der Lebenskerze. 
Leider ließ diese kindliche Aufgeregtheit, Nervosität und Vorfreude mit den Teen & Twen Jahren nach
und der Geburtstagskranz war nicht mehr groß genug für alle Kerzen (aber immerhin kann ich
seitdem die Nacht vor meinem Geburtstag durchschlafen). Stattdessen standen die
Geburtstagsparties und das Feiern mit Freunden im Vordergrund. Da wurden Hütten gemietet, Flyer
gemalt und gedruckt und anschliessend die Partynacht durchgemacht. Ach, das war echt der Kracher!
Heute sieht das zwar alles etwas ziemlich anders aus, aber
Geburtstage finde ich immer noch toll! Egal, ob es der eigene oder der von
jemandem anderem ist.
Ich mag es, kleine Präsente schön zu verpacken,
(Geburtstags-)Karten selbst zu basteln oder eine kleine Überraschungsparty zu
schmeißen. Nur was die Geschenkefindung angeht, ist das so eine Sache. Daher habe
ich mir vorgenommen, dieses Jahr hauptsächlich Zeit zu verschenken! Auf diese Idee brachte mich der
Denn mal ganz ehrlich: oftmals wissen wir doch gar nicht,
was wir unseren Familienmitgliedern und Freunden schenken sollen, solange sie
keinen Wunsch geäußert haben, und dann kommen diese üblichen
„Verlegenheitsgeschenke“, wie das drölfte Paar Socken, Blumensträuße, Pralinen
und Co. zum Zug. Total langweilig und vor allem total unpersönlich.
Meine Freundin und Herr Pfau, haben daher zu ihrem Geburtstag jeweils einen „Willst Du mit mir
…?“-Gutschein von mir
geschenkt bekommen. Drei Auswahlmöglichkeiten standen beiden zur Auswahl und so konnte
sich jeder ein „Date“ seiner Wahl aussuchen. Damit ich nicht mit leeren Handen kam, gab es noch
eine Kleinigkeit dazu: eine Cranberry Cookies Backmischung und Brauseherzen im Glas.
Das Schöne daran ist, dass wir somit automatisch mal wieder
etwas Zeit zu Zweit verbringen werden (denn die Gutscheine müssen noch
eingelöst werden). Freundinnenzeit, bzw. Pärchenzeit – ich freue mich drauf! ….und solch ein „Date“ ist
doch viel schöner als ein Paar Socken ;).
Na, wann schenkt ihr euren Lieben mal wieder ein bisschen
Zeit?
Vielen Dank liebe Vanessa für deinen Besuch und dein süsses Mitbringsel.. ♥

Nun ist es soweit, mein Blögchen wird nächste Woche schon ein Jahr alt. Und ich muss sagen, ich habe es lieb gewonnen! Einige wissen, dass ich vorher schon gebloggt habe, aber eher „Geheim“ und eher über nichterfüllte Liebschaften&Herzschmerz als über Backen mit und um Kinder. Aber dich, meinen lieben Blog, möchte ich nicht mehr missen. Es gab Anfangsschwierigkeiten, ich bin ja wirklich ohne Plan gestartet, ohne Blogdesign etc und habe alles erst nach und nach entwickelt- Learning by doing sozusagen.

In letzter Zeit wurde ich manchmal gefragt, warum mein Blog so heisst wie er eben heisst und warum nicht anders. Nun, ähem, was soll ich da antworten? ich finde nicht dass ein Blog NUR darüber berichten darf worauf sein Name hindeutet, oder? Mein Name ist eigentlich eher daraus entstanden, dass ich eine riesen Chaotin bin, in der Küche immer ein klitzekleines Bisschen Unordnung herrscht und teilweise die Feuerwehr gerufen werden muss wenn ich backe oder koche. (ok, sooo schlimm ist es nicht). “ Wie eine riesen Küchenwolke“. Das war die Namensfindung.

Warum ich meinen Blog nicht als reinen Backblog bezeichne? Kurz: weil er es einfach nicht ist! Ich sehe es immer noch als eine Art Tagebuch, was es früher ja auch war, und da wird eben über alles berichtet was man preisgeben möchte. Mein Leben spielt sich auch wirklich so ab, mein Schwerpunkt ist mein Mädchen und meine Familie- und darüber blogge ich.

Nun beginnt also die Geburtstagswoche und ich habe mir tolle Gäste eingeladen. Dabei habe ich ganz bewusst liebe Menschen aus Bloggerhausen eingeladen, die mich auf die ein oder andere Art beschäftigen, die ich besonders mag, deren Blog ich liebe- alle sind etwas Besonderes für mich!

Wenn einer Geburtstag hat, dann gibt es natürlich Geschenke und Kuchen- Meine Gäste bringen den Kuchen mit und die ein oder andere Geschichte und Geschenk-Idee.

Ihr dürft Euch schon mal freuen- denn natürlich habe ich auch etwas vorbereitet. Es gibt auch von mir ganz, ganz tolle Geschenke für Euch!

Und genauso wie mein Blog&Ich sind die schönen Sachen bunt gemischt, vom Backen bis zum Kind-Ich denke hier ist für jeden etwas dabei. Ich freue mich sehr, dass ich die tollen Sachen an Euch verlosen darf!

Und das gibt es zu gewinnen:

1) Eulen-Party

Ein super schönes Packet bestehend aus einem tollen pinken Eulen- Partyset von Minikinder-Eulenförmchen, CupCakeformen& rosa Pralinenförmchen von Birkmann. Damit kann die nächste rosa Eulensause steigen.

kitchencloud

2) Grosses Backset

Bestehend aus einer grossen Backform „Geschenk“, einer tollen Madeleines Backform, einem Cakepops-Ständer, Pralinenförmchen und einem coolen Tortenheber im HighHeels-Look, alles von Birkmann.

kitchencloud.de

3) Kinder-Backset

Super süsses Set für die Kids, mit tollem Maus-Backbuch sowie einer Lammbackform, Strassen und Autoausstecher-Set und drei Mini-Backformen, ebenfalls von Birkmann.

Damit steht einer Back-Session mit den Kleinen nichts mehr im Weg.

Kitchencloud

4) Ein tolles Nachtlicht Kindererde von Ravensburger

Die farbenfrohe Kindererde wird mit einem Händeklatschen zum außergewöhnlichen Nachtlicht, wenn der Leuchtsockel den 3D Puzzle-Ball von innen erstrahlen lässt. Ein super schönes Nachtlicht, und etwas ganz Besonderes.

Kitchencloud.de

5) Babymädchen-Set bestehend aus Lätzchen von Laessig und dem Buch „Guck mal wer ich bin“.

Kitchencloud.de

6) WMF Gourmetschälchen-Set 4 Stück Basic

Kitchencloud.de

 ♥

Ich bedanke mich hiermit nochmal bei meinen tollen Sponsoren: Firma Birkmann, der lieben Silke von Minikinder, Spielsachen.de und dem Schwager & Steinlein Verlag

Was müsst ihr tun um ein Päckchen von mir zu bekommen?

Nicht viel, Facebook-Fan solltet ihr sein oder werden, dann kommentiert Ihr einfach hier oder auf meiner Facebook-Seite welches Set ihr gerne hättet und warum  (vielleicht noch einen lieben Satz hinterher, räusper).

Da Teilen immer eine gute Sache ist, und ich gerne gaaaanz viel Gäste auf meiner Geburtstags-Sause hätte, bekommt ihr ein extra Los wenn ihr meinen Beitrag (öffentlich) teilt. Ob nun auf Eurem eigenen Profil, Eurer FB-Seite oder bei Twitter ist natürlich Euch überlassen. Gebt bitte in Eurem Kommentar einfach eine kurze Info darüber. Auch mitmachen via Instagram ist möglich, hier kopiert und postet Ihr einfach das Kitchencloud-Geburtstagsbild (In meinem Account zu finden) -dann noch mit #kitchencloud kennzeichnen, dass ich Euch wiederfinde und schon seit ihr auch im Lostopf.♥

Ihr habt ab heute bis zum 25.02.2014 23:59 Uhr Zeit- die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt und am 26.02.2014, am Blog- Geburtstag, hier bekanntgegeben und per Mail benachrichtigt. (Bitte vergesst Eure Emailadresse nicht, sonst kann ich Euch nicht erreichen!)

Viel Glück ♥♥♥

(Das Gewinnspiel steht in keinem direktem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt.Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel beginnt mit Veröffentlichung dieses Posts und endet am 25.02.2014 um 23:59Uhr.)

 

Ab morgen begrüsse ich jeden Tag einen tollen Gast aus Bloggerhausen bei mir- als erstes kommt die liebe Janine von Schnins Kitchen. zu Besuch.

Seit schon mal gespannt.

Alles Liebe ♥

Post Navigation