Osterkuchen

Juhu.. da mich immer mal wieder liebe Nachrichten erreichen warum ich denn nicht mehr bloggen würde und mein Herz es schon manchmal sehr vermisst, dachte ich ich nutze einfach Ostern und melde mich nach meinem „Winterschlaf“ zurück!

(Zu meiner Pause bald mehr)

 

Jetzt holt aber schnell eure Einkaufsliste für morgen raus und schreibt euch die Zutaten für den Mega schnellen, fruchtig leckeren Osterkuchen auf. Ist der nicht süss?

Ihr braucht:

zwei Springformen oder Tortenringe Durchmesser 20-24cm (je kleiner umso höher der Kuchen und länger die Backzeit)

175 g weiche Butter oder Magarine
275g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker oder Vanillearoma
6 Eier
375g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
150ml Saft aus der Pfirsichdose

Für den Belag:

400 g Sahne 300g Magerquark 2Päckchen Sahnesteif
1 Dose Pfirsiche

Deko für das Gesicht

 

Los geht’s.

Als erstes den Backofen auf 180 °C Ober-unter Hitze vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Die Eier nacheinander unterschlagen.

Nun das Mehl, Backpulver und Salz kurz unterrühren.

Zum Schluss den Saft hinzufügen und nochmal ganz kurz aufschlagen.

Zwei Springformen zu gleichen Teilen mit dem Teig füllen und je nach Größe knapp 35 Minuten backen (Stäbchenprobe)

400 g Sahne steif schlagen. Sahnesteif unterrühren und dann Vanillezucker und Quark dazugeben.

Zum Schluss kleingeschnittende Pfirsiche unterheben.

Einen der ausgekühlten Kuchen auf eine große Platte legen. Den anderen Boden einmal durchschneiden. Und aus den beiden Teilen Ohren „schnitzen“.

Nun alles großzügig mit der Creme ummanteln und kühl stellen.

Kurz vor dem Servieren nach Belieben verzieren!

 

viel Spaß beim nachbacken ❤

Eure Nathalie

 

 

One Thought on “Fruchtiger (Blitz) Osterkuchen oder erster Beitrag nach dem Winterschlaf

  1. Melanie on 30. März 2018 at 19:34 said:

    Liebe Nathalie
    Da ich grad nicht das Haus verlassen kann und soooo große Lust auf Kuchen bekommen habe als Ich Deinen Hasen gesehen habe….. musste ich aus vorhandenen Zutaten schnell ein paar Muffins für die Gelüste backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation