Der Facebook-Eintrag einer Facebook-Freundin (Was ein Satz) hat mich gestern an etwas erinnert, was ich doch direkt mal mit Euch teilen möchte.

Es ging um die Berufswünsche von Jungs und Mädels, allesamt Vorschulkinder. Die Jungs hatten ganz normale Berufswünsche, die Mädels eher nicht . Hier war das Hauptziel: Ich werde Prinzessin. (oder noch schlimmer: Monster High Püppi. Wenn ihr diese doofen Dinger nicht kennt, googelt bitte mal direkt, schlimm kann ich nur sagen).

Mein Kindlein hat auch schon einen ganz konkreten Berufswunsch, letzte Woche fing sie auf einmal mit dem Thema an- Sie wird nach eigenen Angaben Fußballerin. Von Beruf.

 

„Ich werde Fußballerin von Beruf Mama. Dann gehe ich jeden Morgen raus, spiele Fußball und komme abends wieder, gute Idee, oder?“

„Ja, gute Idee Schatz, aber was machst du an den anderen Tagen? Man kann nicht jeden Tag Fußball spielen, so viele Spiele gibt es gar nicht.“

Sie überlegt, dann hellt sich das kleine Gesichtchen auf. „ An den anderen Tagen gehe ich in Häuser und Geschäfte und singe und spiele Gitarre“.

Och dachte ich, es hätte uns schlimmer treffen können. Mal abgesehen davon das hier zu Hause das Lillifee und GlitzerFlitzer Zentrallager ist, war das doch jetzt nicht so eine schlechte Berufswahl. Fand ich zumindest.

„Und wohnst du dann bei uns?“

Entrüsteter Blick „Mama! Nein, ich bin doch Prinzessin wenn ich groß bin und wohne dann in einem Weißen Schloss mit Rosengarten.“

Äh, ja.

“ Ich dachte du wirst Fussballerin oder Musiker?“

“ Ja, Mamaaa, aber nur fürs Geld, in echt bin ich dann Prinzessin und habe zwei oder drei Prinzen als Mann“.

„Wie zwei oder drei Prinzen?“

„Ja, Prinz Eric von Arielle. Prinz Phillip von Dornröschen und vielleicht noch Fynn von Rapunzel, der ist zwar kein Prinz aber der ist cool und ein Dieb.“

 

Nun gut. Wir warten dann lieber mal ab.

kitchencloud

3 Thoughts on “Was werde ich?

  1. Eine mittellose Prinzessin die ihr Geld mit Fußballspielen verdient und abends zu ihren 3 Prinzen nachhause kommt, klingt irgendwie ziemlich gut…auch mit 24. Nur würde ich das Fußballspielen vielleicht durch bloggen ersetzen..oder designen 😀

    • kitchencloud on 17. Januar 2014 at 13:09 said:

      ..ich fand es an sich auch ganz gut.. nur das es keine Prinzen gibt, dass muss irgendwie noch beigebracht werden! 🙂

  2. ach wie süß. Da muss ich doch gleich an meine beiden Enkeltöchter denken. Hier ist dann das zweite Zentrallager von Glitzer, Lillifee und Prinzessinen-Köstümen. Bei den kleinen ist die Welt noch in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation