Heute ein kleines DIY zum Schulanfang 2015.

Meine Grosse wird ja im August eingeschult und da der Tag an sich schon recht gut von der Schule durchgeplant ist, haben wir uns einfach zum klassichen Kaffee & Kuchen entschieden.

Mittags darf sie dann entscheiden was sie machen möchte.

Natürlich dürfen trotzdem Einladungen nicht fehlen, ich bin ja jetzt wirklich nicht so sehr der grosse Bastler, finde es aber einfach schön wenn es selbstgemacht ist, weil Lilly einfach immer gerne mitbastelt.

Anregungen hole ich mir immer bei Pinterest– eine sehr schöne Möglichkeit um Ideen zu sammeln (für alle die es noch nicht kennen).

 

Einschulung Kitchencloud

Ihr braucht:

Schwarze Pappe oder schon fertige schwarze Karten plus Umschlag

weissen Buntstift

Krepppapier

Servietten, Stoff oder Pappe Eurer Wahl für die Tüte

Lineal

Kleber

Band oder Kordel

 Einschulung Kitchencloud

Einschulung Kitchencloud

Aus Serviette oder Stoff werden zunächst kleine Rauten geschnitten, die ihr dann in der Mitte durchschneidet. So habt ihr direkt zwei kleine Tüten. Ich habe das ohne Schablone etc gemacht, natürlich geht es auch genauer.

Nun beschriftet ihr Eure Karte je nach Wunsch mit der weissen Kreide. Anschliessend könnt ihr leicht drüber radieren so sieht es mehr nach Tafel und Schule aus.

Dann die kleine Tüte schräg auf die Karte kleben und mit Krepppapier und Band die Schultüte verzieren.

Fertig!

Ich finde sie sehr süss und auch schön als Glückwunschkarten zur Einschulung geeignet-davon gibt es ja nicht allzu viele.

Einschulung Kitchencloud

Ganz ganz bald verrate ich Euch wie ihr genauso easy einen tollen Kuchen zur Einschulung backen könnt!

Alles Liebe, Nathalie

Heute habe ich Vanessa zu Besuch, Vanessa ist Frollein Pfau, lebt in meiner zweiten
Lieblingsstadt Köln und bloggt auf Frollein Pfau über Schönes & Erlebtes.
Von schönen Hochzeitsgeschenken bis zum Dom-Kuschelkisschen ist alles dabei.
Am allerliebsten habe ich ihre Geschenk-Ideen- Wenn ihr ein schnelles DIY für ein Giveaway
oder Mitbringsel braucht, schaut bei Ihr vorbei.
(Nebenbei: Ich steh total auf ihre Haare-ihr merkt schon, ich bin ein kleiner Haar-Junkie).
Sie ist heute mein Gast und ich freue mich sehr darüber- und natürlich hat sie auch etwas
Schönes mitgebracht!
Herzlich Willkommen du Liebe! ♥

Liebe Nathalie,
und zack, da isser schon – Dein erster Bloggeburtstag! Daher: Hip Hip Hurra! Ich freue mich, dass ich
mitfeiern darf und wünsche Dir & Deinen Lesern eine tolle Bloggeburtstagssause!
Als Kind konnte ich meinen Geburtstag kaum erwarten und war
schon Tage vorher total aufgeregt.

Die letzte Nacht vor meinem Geburtstag war
die Schlimmste – denn da konnte ich nicht schlafen und war schon früh am morgen
wach (übrigens war das zu Ostern, Nikolaus und Weihnachten identisch).

Auf dem Frühstückstisch wartete dann schon der rote Geburtstagskranz mit der passenden Anzahl an
Geburtstagskerzen sowie der Lebenskerze. 
Leider ließ diese kindliche Aufgeregtheit, Nervosität und Vorfreude mit den Teen & Twen Jahren nach
und der Geburtstagskranz war nicht mehr groß genug für alle Kerzen (aber immerhin kann ich
seitdem die Nacht vor meinem Geburtstag durchschlafen). Stattdessen standen die
Geburtstagsparties und das Feiern mit Freunden im Vordergrund. Da wurden Hütten gemietet, Flyer
gemalt und gedruckt und anschliessend die Partynacht durchgemacht. Ach, das war echt der Kracher!
Heute sieht das zwar alles etwas ziemlich anders aus, aber
Geburtstage finde ich immer noch toll! Egal, ob es der eigene oder der von
jemandem anderem ist.
Ich mag es, kleine Präsente schön zu verpacken,
(Geburtstags-)Karten selbst zu basteln oder eine kleine Überraschungsparty zu
schmeißen. Nur was die Geschenkefindung angeht, ist das so eine Sache. Daher habe
ich mir vorgenommen, dieses Jahr hauptsächlich Zeit zu verschenken! Auf diese Idee brachte mich der
Denn mal ganz ehrlich: oftmals wissen wir doch gar nicht,
was wir unseren Familienmitgliedern und Freunden schenken sollen, solange sie
keinen Wunsch geäußert haben, und dann kommen diese üblichen
„Verlegenheitsgeschenke“, wie das drölfte Paar Socken, Blumensträuße, Pralinen
und Co. zum Zug. Total langweilig und vor allem total unpersönlich.
Meine Freundin und Herr Pfau, haben daher zu ihrem Geburtstag jeweils einen „Willst Du mit mir
…?“-Gutschein von mir
geschenkt bekommen. Drei Auswahlmöglichkeiten standen beiden zur Auswahl und so konnte
sich jeder ein „Date“ seiner Wahl aussuchen. Damit ich nicht mit leeren Handen kam, gab es noch
eine Kleinigkeit dazu: eine Cranberry Cookies Backmischung und Brauseherzen im Glas.
Das Schöne daran ist, dass wir somit automatisch mal wieder
etwas Zeit zu Zweit verbringen werden (denn die Gutscheine müssen noch
eingelöst werden). Freundinnenzeit, bzw. Pärchenzeit – ich freue mich drauf! ….und solch ein „Date“ ist
doch viel schöner als ein Paar Socken ;).
Na, wann schenkt ihr euren Lieben mal wieder ein bisschen
Zeit?
Vielen Dank liebe Vanessa für deinen Besuch und dein süsses Mitbringsel.. ♥

Bei Tollabox habe ich dieses süsse DIY entdeckt- und war sofort begeistert!

Ihr braucht nur ein altes Brett, Hammer&Nägel und Garn oder Wolle Eurer Wahl.

Das Brettchen hatten wir noch vom Schweden übrig, ich weiss gar nicht was es genau mal war- aber ihr könnt zb diese Brettchen benutzen. (Oder einfach ein Holzbrett im Baumarkt kaufen.)

Das schöne pinke & weiss/pinke Garn ist von Garnundmehr- (Die kleinen pinken Herzchen ebenfalls). Die rote Wolle habe ich schon etliche Jahre, meine Mama hat wirklich nie endene Reserven an Wolle&Stoffen.

Ihr seht es: Das Kindlein wollte ein Rot-Pinkes Herzchen machen.*

kitchencloud.de

Ich denke es kommt auf das Alter des Kindes an, aber das Herz können die Kids z.B schon selber aufmalen, die Nägel sollten die Erwachsenen reinhämmern.

Dann gehts auch schon los:

Ein Herz aufmalen und dann rund um das Herz Nägel reinklopfen. Es müssen nicht allzu viele sein, aber soviele, dass man später die Herzform erkennen kann.

Nun um einen beliebigen Nagel einen Knoten machen und dann kann schon nach Herzenslust kreuz und quer verbunden werden. (Das kann beinahe jedes Kind).Einfach darauf achten dass die angegebene Form eingehalten wird, das Garn immer stramm ist und alle Nägel gleichermassen „bedient“ werden.

kitchencloud.de

Und schon habt ihr ein schönes Herzchen- wenn nicht zum Valentinstag, dann vielleicht schon eine Idee für Mutter- oder Vatertag?!

Ein ähnliches DIY und einige schöne Ideen zum Valentinstag findet ihr bei Frollein Pfau– schaut doch mal rein.

Alles Liebe ♥

kitchencloud.de

 

*Dieser Post ist NICHT gesponsert- alle angegebenen Links sind meine eigenen, privaten Empfehlungen an Euch.

 

 

♥♥♥

Vergangenes Wochenende waren wir auf auf dem Kürbisfest unseres Lieblingshofes.

Seit ich Mama bin haben wir schon etliche Ausflugsziele ausprobiert, waren auf diversen “ Erlebnishöfen“ und Bauernhöfen, aber leider hat uns keiner so richtig überzeugt,  sogar das Gegenteil war der Fall (zu wenig „echt“ zuviel Kommerz) so dass wir einfach nicht mehr gesucht haben.

Nun hat der Patenonkel vom Kindlein aber eine  ganz tolle Freundin, in die das Kindlein ganz verliebt ist und die mit uns das erste Mal hier war.

Wenn ihr aus dem Köln/Bonner Raum kommt, macht mal einen Abstecher dorthin, vielleicht gefällt es Euch so gut wie uns.

Es ist zwar erst Anfang September und die Halloween-Kürbisse braucht man an sich erst in einigen Wochen,  aber dekorieren kann man ja immer. Ich habe also zugeschlagen und (erstmal) eine kleine Auswahl mitgenommen.

Kitchencloud Kürbis

( Das heisst nicht, dass ich nicht noch mindestens einen brauche. Wenn nicht zwei…oder so).

Zu Hause angekommen haben wir direkt losgebastelt, Malkittel an und los gings- als erstes Kürbis aushöhlen. Eine blöde, schleimige Angelegenheit, man sollte auch vielleicht EInweghandschuhe benutzen, meine Hände sahen trotz waschen aus wie bei einer Schildkröte und erst mit dreimal drüber schrubben ging es langsam weg.

Ich habe extra Schnitzkürbisse gekauft, sie sind essbar, die Schale ist nicht allzu hart und man kann sie prima aushöhlen.

Kitchencloud Kürbis

Als ich nach kinderfreundlichen Bastelideen rund um den Kürbis gesucht habe habe ich so einiges gefunden. (Sogar einen KITCHENCLOUD- Kürbis, der lachte mich doch tatsächlich in der aktuellen Ausgabe von Sweet Paul an) vorallem auf amerikanischen Seiten- da wird wirklich alles mit dem schönen Herbstgemüse (ich sage nun einfach mal Gemüse, der eine sagt Obst der andere Gemüse, ich finde, da er jedes Jahr neu gepflanzt werden muss, ist er also einjährig und somit nach meinem Schulwissen ein Gemüse) gemacht.

Auf meinem Pinterest Board könnt ihr Euch mal umschauen, was es da alles gibt! Wahnsinn!

Ich habe letztes Jahr die ganzen tollen Kürbis-Kreationen von noch tolleren Bloggern und Bastelwütigen angeschmachtet-weiss oder schwarz lackiert oder besprüht, mit Kupfer oder Gold beklebt oder so grandios gedremelt, dass ich mit offenem Mund vorm Computer sass.

Entschieden habe ich mich aber letztendlich für den klassischen Schnitz-Kürbis, dem bunten Mister Acrylfarbe, dem „Mama, aber bitte mit den Glitza Steinchen“ Kürbis, einen kleinen, als Blumentopf getarnten und zu guter Letzt ein bisschen was für Mama, die Punkteverrückte,  ein Ge-Akkuschraubter Punkte-Kürbis. (Ich liebe ihn).

Alles Sachen, die man zusammen mit Kindern basteln kann, sogar einen kleinen Akkuschrauber könnten sie halten, also alles ganz easy und kinderfreundlich.

Alles was ihr braucht ist ein scharfes Messer, gerne grösser, Farben eurer Wahl (wir haben Acryl-Farbe benutzt), eventuell Glitzer-Steinchen+Kleber und einen Dremel. Wenn ihr einen Blumentopf basteln möchtet, natürlich noch eine Blume eurer Wahl.

Hat man diesen nicht in seinem Besitz (oder kann, so wie ich, nicht warten bis der Opa seinen vorbeibringt) holt man seinen Super-Duper Akkuschrauber raus. Ich habe einen Mini-Bosch da ist direkt ein Aufsatz dabei, damit geht das ganz leicht. Vielleicht würde noch so ein Apfelentkerner-Dings funktionieren, aber auch nur vielleicht und wenn wirklich nichts Anderes greifbar ist.

Kitchencloud Kürbis

Immer wichtig: Kürbisse gut aushöhlen und säubern, ein wenig trocknen lassen und zum Schluss mit Haarspray einnebeln.

Dem Kindlein hat es Spass gemacht, und es war super konzentriert bei der Sache.

Kitchencloud Kürbis

Kitchencloud Kürbis

Und es weiss nun das der Kürbis von drinnen “ bisschen eckelig ist“ und so „komische fremde Fäden hat“, ja so ist das halt mit dem Kürbis.

Das sind also unsere Ergebnisse und ich finde sie super, natürlich vorallem meinen heissgeliebten Punkte-Kürbis, aber alle Anderen auch. Ich denke wir werden nochmal welche basteln, Platz zum Dekorieren haben wir immer.

Kitchencloud Kürbis

Kitchencloud Kürbis

Kitchencloud Kürbis

Kitchencloud Kürbis

Kitchencloud Kürbis

Ich wünsche Euch viel Spass beim Basteln!

Alles Liebe ♥

♥♥♥

Bald fangen sie an, unsere ersten Sommerferien, nur drei Wochen im Gegensatz zu den Schulkindern, aber immerhin drei Wochen. Das Kindlein wird sie auch komplett zu Hause verbringen, für die örtlichen Ferienprogramme ist es zu klein und drei Wochen in deinen fremden Kindergarten..muss auch nicht sein, wenn nicht unbedingt nötig.

Wir haben derzeit den Luxus der freien Zeiteinteilung von Mama, das riesen Glück der ständigen Verfügbarkeit von Opas und Omas, und das wird voll ausgenutzt- zum Wohle des Kindleins.

Ich hatte immer tolle Sommerferien, ehrlich, ich kann mich an keine doofen Ferien erinnern. Meine Eltern sind mit meiner Schwester und mir meist nach Spanien gefahren und die restliche Zeit wurde auch nicht nur rumgehangen, sondern es wurde  zusammen gebastelt, Ausflüge gemacht,wir sind zusammen schwimmen gegangen und noch Einiges mehr.

Wobei die Betonung auf ZUSAMMEN liegt. Das liegt mir besonders am Herzen, (als alte Pädagogen Seele) es muss ja nicht in den Sommerferien sein, vielleicht bekommt Papa XY da nicht frei, aber ich finde FERIEN oder URLAUB sollten GEMEINSAME FAMILIENZEIT bedeuten. Das war bei mir immer so, vermutlich haben sich meine Eltern damals ein Bein ausgerissen um das zu stämmen,dafür haben sie aber jetzt mich, die dieses Familiengefühl an ihre Tochter weitergibt, also hat es sich doch gelohnt oder?

Kürzlich wurde ich von einem grossen Betreuungsportal zum Thema Sommer mit Kindern interviewt (Interview Verlinkung folgt) und da bin ich auf die Idee gekommen, mir schon jetzt ein paar Sachen einfallen zu lassen, von denen ich meine, sie könnten meinem Kindlein als Sommerbeschäftigung gefallen. (Und psst, auf die Mama sonst wegen fehlender Zeit keine Lust hatte).

Heute: Knete selbermachen!

Ja, gibt es auch zu kaufen,stinkt aber zuweilen und selbermachen ist einfach immer schöner, oder? Und es ist ganz leicht, natürlich und auch für kleine Kinder geeignet.

Ich habe DAS Rezept benutzt, wirklich leicht und schnell gemacht, und wie ihr seht macht es Spass!

Sommer DIY Kitchencloud

Es gibt kritische Berichte zu dem Inhaltsstoff ALAUN, meine Apothekerin hält das in kleinen Mengen für nicht erwähnenswert, wenn sich Eure Mäuse aber oft und gerne Knete in das Mündchen stecken, habe ich hier noch die klassische Salzteig Alternative:

4Tassen Mehl mit 1Tasse Salz vermischen, dann 2 Tassen Wasser sowie zwei Esslöffel Öl dazugeben, gut kneten und dann nach belieben einfärben.

Der Ausdruck Knete Melete habe ich als Kind immer rausposaunt, was es heisst- ich habe keine Ahnung!

Und nun: Viel Spass beim kneten :)

Sommer DIY Kitchencloud

Sommer DIY Kitchencloud

=

Sommer DIY Kitchencloud Sommer DIY Kitchencloud ♥♥♥

…irgendwo hingefahren, habt eingekauft und hattet nicht das richtige Gefährt dabei??

Ja, nein oder denkt ihr grade: „Häh, was will sie denn nun bloss?“.

Zur Erläuterung. (Weeeeeit aushol): Ich wohne in einer Studentenstadt, doch, doch, dass kann man so sagen. Eigentlich kommt man mit Bus, Bahn und Fahrrad hier überall hin.

Und da ich 2013 ja auf ich-werde-fit Mission bin, fahre ich nun auch fleissig Fahrrad, es wird doch kein zweites Auto in der Garage stehen und nutze das Vorhandene auch nur wenn es sein muss.

Nun denn. Natürlich fahre ich mit dem Fahrrad auch einkaufen, mal schnell ein Brot oder so. Tja. meist nehme ich mir dann doch einen Einkaufswagen und im Laden denke ich dann: Och das brauchen wir auch noch, und da, die Lieblingswurst vom Kindlein,und oh die Milch ist auch alle. Und wie von Zauberhand ist mein Wagen gefüllt, an der Kasse bin ich noch guter Dinge weil ich es irgendwie verdrängt habe- und dann, zwei Minuten und drei EInkaufstüten voll später, vor meinem Fahrrad nur mit Körbchen hinten ausgestattet, fällt mir wieder ein: Ach sch… du bist ja mit dem Rad! Und dann versuche ich die Tüten in den Korb zu pressen, klappt nicht. Dann eben eine Tüte links, eine Tüte rechts vom Lenker gehängt, eine hinten im Körbchen verstaut. Und dann bei schwülen 18Grad im Fisselregen nach Hause fahren. Grandios, oder?

Es kam auch schon mal vor dass ich noch nicht einmal ein Fahrrad dabei hatte, und dachte, ach bist ja mit dem Auto, kaufst du schon mal fürs Wochenende ein. Ja, Pustekuchen. Ich war mit der Bahn gekommen, von der Arbeit, um kurz eine Laugenbrezel fürs Kindlein zu holen.

*

Wer jetzt denkt, ja aber da lernt man doch dazu oder? Tja, Jein.Die spontanen Lebensmitteleinkäufe sind weniger geworden, aber leider habe ich nicht damit gerechnet dass es noch andere Geschäfte gibt, die mich in „Transportschwierigkeiten“ bringen könnten.

Denn sonst wäre ich nicht heute mit 4! Riesengrossen Styroporplatten, die zum basteln benötigt werden, auf meinem Fahrrad nach Hause geschlichen- ich wollte doch eigentlich nur mal kurz was schauen.