♥♥♥

Es gibt zwei Dinge, die es über mich zu sagen gibt:

Ich liebe backen und schönes kochen, kann es auch, aber eben nicht “ In Perfektion“, heisst Kuchen&Co schmecken immer lecker, gelingen, aber die Optik..nun gut, es gibt Schlimmeres, oder?

Des Weiteren bin ich eine „Gewohnheitsmenschlein“, nicht, dass ich nicht spontan bin, sein kann oder ewig nichts Neues ausprobiere, dass gar nicht.

Aber: Wenn ich etwas mag, so richtig, dann bleibt das auch so und dann komme ich immer und gerne darauf zurück.

Was hat das Eine nun um Himmels Willen mit dem Anderen zu tun? Und hat es überhaupt was mit Törtchen zu tun?

Ja, hat es! Ich bin nämlich schon ziemlich lange Fan und Anhänger von „IchbindannmalkurzinderKüche“, Erstens, weil ich damals, als ich das erste Mal auf den Blog gestossen bin, den Namen so klasse fand,und es ein doofer Tag war und er mich zum lachen gebracht hat.

Und Zweitens, weil ich Maria schon etliche glückliche Gesichter verdanke. Ob nämlich zu Weihnachten, Geburtstag etc- ich habe schon beinahe alles an Geschenkideen ausprobiert, die Maria so liebevoll herstellt und auf Ihrem Blog präsentiert.

Jetzt schlag ich mal einen Bogen- und- voila, schon bin ich bei den Törtchen. Denn Maria hat mit Mövenpick zu einen wirklich leckerem Event aufgerufen:

Kreiert mit einer Mövenpick Eissorte plus Zutat X (Nur eine Zutat) ein leckeres Dessert.

Zuerst hab ich das beiseite geschoben, wie gesagt, ich und hübsch backen oder anrichten, und dann noch an einem Wettbewerb teilnehmen.. eher schlecht.

Aber als ich im heimischen Supermarkt bei der dringenden Eisversorgung des Kindleins die Sorte Schwarzwälder Kirsch sah, hatte ich direkt ein Bild im Kopf.

Vom einem kleinen, feinen Törtchen, aus Schoko Biskuit mit leckerem Eis und leichtem Schwips.

Nun sind ja hier nur das Eis plus eine Zutat mehr erlaubt, also greife ich zu fertig Biskuit (ihr könnt natürlich einen Frischen backen). Das „Würzen“ hat Maria erlaubt, also kann ein bisschen Kirschlikör (Oder Saft) nicht schaden.

*

Ihr braucht:

Mövenpick Schwarzwälder Kirsch Eis

Einen Schokoladen Biskuitboden

Eventuell Kirschlikör/Wasser

Runde Ausstecher, Ideal: Dessertringe

*

Kitchencloud Törtchen Möve

*

Und so gehts:

Aus dem Biskuit Kreise ausstechen, Grösse und Menge je nach Wunsch  (ich habe 4 genommen).

Je nach Geschmack ein wenig Kirschlikör/Wasser oder Kirschsaft auf die Kreise träufeln.

Jetzt den Dessertring (wenn ihr keinen habt, könnt ihr auch einfach „Freestyle“ schichten) auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller stellen. Dann einfach Biskuit und Eis schichten. Mit dem Biskuit anfangen und auch aufhören. Wieviel Eis oder Biskuit ihr haben möchtet, bleibt Euch überlassen, natürlich würde auch nur ein Boden sowie Deckel und dazwischen nur Eis funktionieren.

Das Ganze kommt nun für ca eine halbe Stunde in Euer Gefrierfach.

Dann ein wenig antauen lassen, vorsichtig lösen und aus der Eispackung die oberste Schicht  (Schokoraspeln ) runternehmen und auf das Törtchen als „Topping“ streichen.

Fertig! dann nochmal in den Froster, und später lecker geniessen!!!!

Kitchencloud Törtchen MöveLasst es Euch schmecken!

Psst: Es ist ein sehr leckeres Dessert, was wirklich Allen schmeckt!

Und: Ihr könnt es in allen beliebigen Variationen zubereiten, mit Zitronenbiskuit und Erdbeereis, mit Vanillebiskuit und Tiramisueis oder einfach mit normalen Biskuit und Eisssorte XY- einfach mit Allem was ihr mögt.

Das Beste: Ihr habt immer ein schönes & schnelles Dessert!!


     ♥♥♥

WIr hatten diese Plastikeisformen schon so lange im Schrank, ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, wann sie gekauft wurden.

Gestern früh war es dann soweit, es packte mich, und das Kindlein und ich machten uns an die Eisproduktion, insgesamt hatten wie drei Sorten Eis am Stiel. (Wobei die letze Kreation nicht erwähnenswert ist, es heisst nämlich „Apfelschorleislutscher“, wisst ihr bescheid, oder?).

Aber folgende Sorten haben es in unsere Top-of-the-Schlecks geschafft, ganz leicht, mit wenig Zucker und viiiiel Obst:

Erdbeerwassereis und Erdbeercremeeis.

*

IMG_2842

*

Eigentlich braucht ihr nur Erdbeeren, Sprudelwasser und ein bisschen Limettensaft. Alles nach eurem Geschmack mischen, der Eine mag mehr, der Andere weniger Erdbeeren, und dann in die Eisformen einfüllen und ab in den Froster.

Für das cremige Eis haben wir eine gute Hand voll Erbeeren zermatscht (ihr könnt entweder Zucker oder Xucker dazugeben), ein bisschen Vanillearoma, ein Becher Naturjoghurt und einen Esslöffel Frischkäse. Alles gut verrühren und dann ebenfalls einfüllen und ab in den Froster.

*

IMG_2845

*

Nach dem Eis gab es später noch Obst im Eishörnchen- hauptsache es hat die Form vom Eis, oder?

*

IMG_2853

IMG_2857

IMG_2860

IMG_2858

IMG_2863

Ich wünsche Euche „gut Schleck“ und einen schönen, nicht ultraheissen Tag!

♥♥♥

Mittlerweile muss ich sagen: I Love Rhabarber! Ehrlich wahr. Er ist meist hübsch, wunderschön pink schmeckt gut und hat einfach einen toll klingenden Namen, was will man mehr.

*

IMG_2011 - Kopie

*

Ich habe schon mehrfach einfache Eisrezepte gefunden und ausprobiert, und da ich (Notiz an meinen männlichen Leser) NOCH keine Eismaschine besitze, ist das manchmal ein schwieriges Unterfangen.

Bis ich dieses Eisrezept gefunden habe, sehr lecker, sehr easy und soooo schnell gemacht.

Im Endeffekt kocht ihr einfach aus einem Obst eurer Wahl (ca 400g Obst) und ein wenig Wasser ein Kompott. Dann wird die Sahne geschlagen, der Zucker rieselt ein und zum Schluss wird das Kompott grob mit dem Zucker vermengt und kommt in den Froster.

Das wars auch schon.

Bei meiner Variante gab es Rhabarber (400g), Schlagsahne (500g/2Töpfchen), ein wenig Vanilleextrakt und Xucker. So ist das leckere Eis nicht nur sahnig sondern auch low carb und Zahnfreundlich.

*

340

*

353

Lasst es Euch schmecken!!!