Dieses Jahr habe ich keinen extra Muttertags Post vorbereitet, aber ich habe hier ein paar schöne Ideen aus den letzten Jahren für Euch- Muttertagsspezial oder auch das schöne Herzhämmern.

 

Natürlich könnt ihr aber auch diese leckeren Biskuitröllchen zum Muttertag backen- wirklich wieder easy herzustellen,  machen sie aber ganz schön was her.

Bei der Füllung sind euch keine Grenzen gesetzt, ich habe sie schon mit Eierlikörsahne oder Schokolade gefüllt- heute aber im sommerlichen Gewand mit leckerer cremiger Mascarpone und fruchtigen Erdbeeren gefüllt und einem Hauch knackige weisse Schokolade.

kitchencloud kitchencloud

Mini Biskuit 4

Mini Biskuitrollen mit Mascarpone-Erdbeerfüllung

Für ca 8 Röllchen braucht ihr:

5 Eier

60g Mehl

40g Speisestärke

1TL Backpulver

100g Zucker

1TL Vanille (ich nehme das Aroma aus Holland oder kaufe es übers Netz.)

250g Mascarpone

200g Schlagsahne

120g Zucker

1P Sahnesteif

2TL Vanille

zwei Hände voll Erdbeeren

2-3 Esslöffel Erdbeermarmelade

1/2 Tafel weisse Schokolade oder Kuvertüre

Backofen auf 200Grad Ober-Unter Hitze vorheizen.

Für den schnellen Biskuit die Eier mit dem Zucker und der Vanille sehr schaumig schlagen, ich mache das in der Küchenmaschine. Dann Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Das könnt ihr mit einem groben Schneebesen oder einfach mit einem Teigschaber machen. Es darf KEIN Mehl mehr zu sehen sein.

Nun den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca 20-25 Minuten backen. (er darf nicht zu braun werden). Nun ein sauberes Küchentuch dünn mit Zucker bestreuen und den Boden darauf stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen. Geht das nicht, das Backpapier von oben mit einem Tuch leicht anfeuchten und dann abziehen.

Nun den Teig in 4 gleich grosse Streifen schneiden und diese wiederrum waagerecht durchschneiden. Danach könnt Ihr die einzelnen Röllchen schon grob aufrollen damit der Biskuit schon seine Form bekommt.

Für die Füllung die Mascarpone und die Sahne zunächst miteinander verrühren. Dann mit dem Handmixer auf höchster Stufe mit Sahnesteif,Zucker, Vanille schaumig schlagen.

Die Erdbeeren waschen, entstielen, klein schneiden und unter die Masse heben.

Nun geht es ans Füllen- einfach ein Röllchen mit einem Mini Klecks Marmelade und dann mit der Füllung bestreichen und von der längeren Seite aufrollen. So mit allen verfahren.

Mindestens eine Stunde kaltstellen. Nun könnte man sie schon verspeisen, aber ich habe noch weisse Schokolade im Wasserbad geschmolzen und die Röllchen damit verziert. Sehr sehr lecker!! ♥

Mini Biskuit 9

Mini Biskuit 1

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und einen netten Muttertag. ganz egal wie oder ob ihr ihn feiert♥

♥♥♥

Heute wollen wir eigentlich gar nichts machen, ausser im Garten am Pool lümmeln.

(Leider) sind wir aber noch zum Kaffeeklatsch eingeladen, nun „leider“ ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber ehrlich, wer möchte denn bei DEM Wetter drinnen heissen Kaffee schlürfen wenn er die Sonne geniessen kann?

Aber nichts desto trotz fahren wir nachher auf Kaffee Besuch und haben natürlich auch was Süsses im Gepäck. Etwas Kleines, sehr schnelles, denn im Moment bin ich ziemlich eingespannt, und wenn ich koche & backe dann für meine PAMK Vorbereitung (Ja, Madame ist dieses Mal very professionel und macht ein „Probepacket“).

Für diese kleinen Törtchen ist aber immer Zeit, mit leckerem Pudding, knusprigem Mürbeteig und den letzten Erdbeeren dieser Saison. Und obwohl ich Diese seit Freitag nicht mehr essen darf (mehr dazu und ein neues, tolles Eisrezept folgen ganz ganz bald) habe ich sie fix für Familie&Co gezaubert.

*

Los gehts.

Ihr braucht für ca 12 Törtchen:

Mürbeteig+Vanillepudding+Erdbeeren

Nun könnt ihr entweder Teig und Pudding selbermachen, oder Beides fertig kaufen.

Ich habe den Mürbeteig selbstgemacht, den Pudding aus einem normalen Puddingpulvertütchen nach Anweisung gekocht. (Mein Mürbeteig Rezept findet ihr HIER)

Dann wird eine Muffinform entweder mit Backspray ausgesprüht oder mit Fett ausgepinselt.

Den Mürbeteig ausrollen (auf einer bemehlten Arbeitsplatte) und dann mit einem Glas grosse Kreise ausstechen, vorher schauen dass die Kreise ein wenig grösser als die Muffinvertiefungen sind.

Die Kreise in die Form legen, mit einer Gabel einstechen und ca 12 Minuten bei 200Grad Ober-Unterhitze backen.

Auskühlen lassen und nun die Törtchen vorsichtig lösen, mit dem Pudding füllen und mit den Erdbeeren verzieren!

Fertig!!!

*

Kitchencloud

*

Alles Liebe und guten Hunger!


     ♥♥♥

WIr hatten diese Plastikeisformen schon so lange im Schrank, ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr, wann sie gekauft wurden.

Gestern früh war es dann soweit, es packte mich, und das Kindlein und ich machten uns an die Eisproduktion, insgesamt hatten wie drei Sorten Eis am Stiel. (Wobei die letze Kreation nicht erwähnenswert ist, es heisst nämlich „Apfelschorleislutscher“, wisst ihr bescheid, oder?).

Aber folgende Sorten haben es in unsere Top-of-the-Schlecks geschafft, ganz leicht, mit wenig Zucker und viiiiel Obst:

Erdbeerwassereis und Erdbeercremeeis.

*

IMG_2842

*

Eigentlich braucht ihr nur Erdbeeren, Sprudelwasser und ein bisschen Limettensaft. Alles nach eurem Geschmack mischen, der Eine mag mehr, der Andere weniger Erdbeeren, und dann in die Eisformen einfüllen und ab in den Froster.

Für das cremige Eis haben wir eine gute Hand voll Erbeeren zermatscht (ihr könnt entweder Zucker oder Xucker dazugeben), ein bisschen Vanillearoma, ein Becher Naturjoghurt und einen Esslöffel Frischkäse. Alles gut verrühren und dann ebenfalls einfüllen und ab in den Froster.

*

IMG_2845

*

Nach dem Eis gab es später noch Obst im Eishörnchen- hauptsache es hat die Form vom Eis, oder?

*

IMG_2853

IMG_2857

IMG_2860

IMG_2858

IMG_2863

Ich wünsche Euche „gut Schleck“ und einen schönen, nicht ultraheissen Tag!

♥♥♥

Pünktlich zum Wochenende komme ich mal wieder mit einen Kuchen um die Ecke.

Zuerst wollte ich lieber nochmal einen Neuen backen, einen super hübschen und perfekten Kuchen. Genauso hübsch und tadelos angerichtet wie auf so manch anderen schönen Blogs.

Bis ich gestern eine liebe Email bekam, dank an dich Julia, die mir in sehr sehr netten Worten mitteilte, dass es gar nicht schlimm ist, wenn die Sachen nicht immer “ so perfekt“ sind und auch nicht so aussehen. (Räusper, DAS bereitet mir keinerlei Schwierigkeiten).

Deshalb bekommt ihr dann doch heute meinen Erdbeerkuchen um die Ohren gehauen. Ein sehr simples Rezept, der Clou an der Sache ist der „Konditorboden“. Sozusagen ein zweifacher Boden, Mürbeteig mit Biskuit und dazwischen Marmelade (oder Schoko, geht auch).

Das erste Mal habe ich ihn als kleines Mädchen gegessen, meine Tante hat ihn immer auf einem Blech gebacken, einfach unschlagbar!

Er ist wirklich sehr lecker, und trotzdem braucht es nicht allzu lange für die Zubereitung.

(Für die kleine Minute Mehr-Zeitaufwand bekommt ihr dann aber bestimmt das ein oder Andere: „Mmh, wasn das für ein Boden? Lecker!“ Versprochen. Und wenn nicht: Beschwerden unter Kontakt.)

*

Und los gehts.

An sich braucht ihr nur Euer Lieblings Mürbe-und Biskuitteigrezept. Mein Rezept ist für eine Springform (mittelgross) geeignet.

Wenn ihr also ein Blech oder gar Bleche braucht: Nehmt einfach ein Mürbeteigrezept und Biskuit ausreichend für die Menge X.

*

Ich nehme für einen Tortenboden:

Easy Mürbeteig:

120g Mehl

40g Zucker

40g Butter

1TL Vanillezucker

1/2 Ei

Einfach alles zu einem Teig verkneten, und für zehn Minuten in den Kühlschrank damit.

*

Biskuitteig: (den am besten erst zubereiten, wenn der Mürbeteig schon gebacken ist bzw im Ofen weilt)

1 Ei plus Rest vom Ei oben

Tröpfchen Vanilleextrakt

40g Zucker

40g Mehl

1Tl Backpulver

Die Eier mit dem Zucker und der Vanille schaumig schlagen, Mehl und Backpulver mischen und leicht unter die Eimasse heben.

*

Den Mürbeteig auf eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen, gut festdrücken, mit der Gabel ein paar Mal reinstechen und dann bei 175Grad OberUnterhitze im vorgeheiztem Backofen ca 10 Minuten vorbacken.

Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit Marmelade bestreichen und die Biskuitmasse ebenfalls auf den Teig geben. (Ich bereite mir immer die Marmelade in einer Schale vor, und gebe ein bisschen heisses Wasser dazu, gut rühren, dann braucht ihr nicht extra den Herd anzuschmeissen).

Dann das Ganze nochmal ca 20Minuten backen.

Wenn er fertig ist, Vorsicht beim auslösen!

Tortenrand vorsichtig lösen und dann den Boden umdrehen und den Springformboden lösen. Bitte alles vorsichtig- sonst bricht er.

*

Erdbeerkuchen

*

Nun kommen frische Erdbeeren auf einem erneuten Marmeladen-Bett daher, plus ein bisschen Tortenguss (gibts auch mit Erdbeergeschmack) oder wie meine Mama es macht, mit roter Götterspeise.

*

Lasst es Euch schmecken!!!

Ich backe ja ehrlich gerne. Ehrlich. Aber in GROß. Muffins und Kekse sind schon die kleinsten DInge, die ich fabriziere. Das liegt nicht daran, dass ich nicht möchte, nein, ich möchte schon. Meine Hände geben das nicht her (dachte ich). Feine Arbeiten, nichts für mich.

Nun, dank wunderbarer Blogs und viel Geduld und noch mehr Übung gehen mir aber auf einmal Dinge leichter von der Hand. Neulich habe ich sogar Cake Pops gemacht, was für mich eine Glanzleistung ist, da es vorher IMMER misslungen ist, warum auch immer.

Nun, dachte ich, wenn das alles SO gut klappt, dann kann ich mich ja endlich an den kleinen König unter dem modischen Gebäck wagen, den super süssen kleinen Gugl.

Kennt ihr oder?? Überall zu sehen. Erfunden von Chalwa Heigl ( Buchtipp:DerGugl/Feine Gugl), total schön und klein und so hübsch.

Na, lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir dann auch eine Gugl Form zugelegt, so richtig pink.

Und ein leckeres Rezept von der lieben Steffi von Steffis Süßwerke habe ich auch gefunden (https://www.facebook.com/suesswerke). Klang nicht schwer, also direkt gemacht. (Sogar mit dem Kindlein).

Und: Grandios!

I♥Gugl!

IMG_1466

*

Und los gehts

*

Zutaten:

1/2 Vanilleschote (ich hatte nur Vanillearoma da, geht auch)
50g Butter
50g Puderzucker
1 mittelgroßes Ei
20g Sahne
60g Mehl
90g frische Erdbeeren

*

Und so wirds gemacht:


1. Butter erhitzen und Puderzucker sowie das Mark der Vanilleschote einrühren. Nacheinander Ei, steif geschlagenen Sahne und Mehl unterheben.
2. Erdbeeren in kleine Stücke schneiden, mit etwas Mehl vermischen und unter die Masse heben.
3. Förmchen einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Anschliessend Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels einfüllen und die Gugl im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca 18min backen.

Als Tipp sei folgendes gesagt:Macht bitte das doppelte oder dreifache… oder mehr! Ist so lecker, mjamjam.

*

IMG_1465

Heute wieder mein sehr geliebter FrageFotoFreitag, mittlerweise wisst ihr worum es geht, oder?? Steffi von Ohhhmhhh.de gibt Euch fünf Fragen, ihr schiesst fünf Bilder dazu, oki?

*

Hier also die heutigen Fragen:

*

1.) Worauf bist du stolz wie Bolle?

*

IMG_1285

Auf mein Kindlein♥

*

2.) Wo genießt du dieses Wochenende die Sonne?

*

IMG_1295

Unterm Blütenmeer und blauem Himmel im Garten

*

3.) Was hat dich gut durch die Woche gebracht?

*

IMG_1166

Viele kleine Relaxmomente und viele Früchte.

*

4.) Auf deiner To do-Liste?

*

IMG_1326

Nichts mehr, ehrlich wahr. DIe Liste war voll, nun leer, und ich happy.

*
5.) Aufgefüllt?

*

IMG_1313

Mein Vitaminhaushalt

*