Hallo ihr Lieben,

 

Nun endlich mal wieder ein Post für Euch-wenn ich im Moment zum backen und kochen komme und es dann noch für Fotos reicht, motzt mein Baby spätestens beim verfassen des Posts oder die Grosse ist an der Reihe.  Ich habe aber in der Zwischenzeit Einiges fabriziert, heute eine leckere Alternative zu den herkömmlichen Nuss-Nougat Cremes.

Lecker schmeckt es mit meinem LowCarb Brot und gaaaanz frisch. Aber wie immer gilt: ES ist NICHT das Orginal und alles einfach anders vom Geschmack- man muss sich also einfach darauf einlassen. Meine Tochter zb liebt die Creme- hauptsache süss & schokoladig ♥

LowCarb Brot Kitchencloud 51

 

Für ein grosses Glas braucht Ihr:

500g Mandel oder Nussmus

125g weiche Butter

4 Esslöffel Backkakao

7-9 Esslöffel Xucker fein (je nach Geschmack)

flüssiger Süssstoff (optional)

2 TL Vanillearoma

3-4 Esslöffel geschmacksneutrales Öl

Prise Salz

 ♥

LowCarb Brot Kitchencloud 132

Die Basis für die leckere Creme bildet eine Mandel- oder Nussmus. Das könnt ihr selbst herstellen (Die Anleitung folgt)  oder einfach kaufen. Ich habe dieses hier benutzt, weil ich gegen Haselnüsse allergisch bin, es geht natürlich auch jedes Andere Mus. Wichtig ist das es wirklich ein Mus ist, d.h keine grossen Stücke oä.

Die weitere Zubereitung ist nun wirklich easy, und auch reine Geschmacksache: Das Mus mit der weichen Butter verrühren, dann 4-5 Esslöffel Backkakao dazugeben und mit dem Vanillearoma und einem Esslöffel Öl vermengen. Wenn ihr kein richtiges Vanillearoma bekommt, vermengt einfach das Mark einer Vanilleschote mit dem Öl. (dann eventuell zwei Esslöffel). Nun süsst ihr das Ganze so, wie ihr es am liebsten mögt. Ich gebe Xucker UND flüssigen Süssstoff hinein, weil es mir sonst zu fest wird.

In einem verschlossenen Glas ist es ca 2 Wochen haltbar und vielseitig verwendbar, wie zb für Kuchen oder Eis.

Zu einem frischgebackenen LowCarb Brot wirklich toll wie ihr seht ♥♥♥

 

 

LowCarb Brot Kitchencloud 122

 

kitchencloud.de

 

kitchencloud.de

*danke an Nu3 für das bereitstellen der Zutaten. Den Shop stelle ich Euch mit meinem nächsten Lowcarb Rezept vor.

 

 

♥♥♥

Wie versprochen gibt es jetzt auch die Rezepte von meinem französischen Frühstück.

*

kitchencloud
*

Ich würde Euch aber empfehlen vielleicht nicht unbedingt alles auf einmal zu machen, ich habe auch gedacht, nur drei Mal Teig, super easy, aber es war doch etwas schwierig, und die Croissants sind mir dermassen misslungen (Obwohl ich sie schon sehr oft gebacken habe) dass ich eingefroreren Blätterteig benutzen musste weil die Zeit dann nicht mehr gereicht hätte.

Alle drei Rezepte für die Backwaren stammen von Aurelie,auf ihrer Seite findet ihr wunderbare französische Rezepte und selbst Fragen beantwortet sie in Windeseile, ich habe sie nur für meine Zwecke angepasst. D.h bei Croissants und Brioche doppelt soviel Zucker wie angegeben, in den Briocheteig ausserdem noch abgeriebene Zitronenschale, sowie Kräutersalz in das Baguette. Das ist aber alles Geschmacksache, probiert es einfach aus.

*

PostausmeinerKüche by Kitchencloud*

Caramel Creme:

400g Dose Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) in zwei ausgekochte Gläser geben, darauf achten, dass oben ein 1-2cm Rand bleibt, fest verschliessen. Nun einen Topf mit einem Küchentuch auslegen, damit es bei dem anschliessendem Kochen nicht klappert, nichts kaputt geht oder der Topf zerkratzt.

Die Gläser auf das Küchentuch stellen und nun den Topf mit Wasser füllen (So das die Gläser ca 3/4 bedeckt sind). Nun bei mittlerer Hitze köcheln lassen, es dauert ziemlich lange ca 2-3 Stunden, je nachdem wie braun ihr die Creme haben möchtet. (ab und zu kontrollieren sowie Wasser nachgiessen)

*

PostausmeinerKüche by Kitchencloud

*

Birnen-Vanille Pastis Marmelade:

Den Gelierzucker mit der kleingewürfelten Birne vermischen und ca 3 Stunden ziehen lassen (Mengenangaben auf der Gelierzuckerpackung). Nun ein wenig Zitronenschale, Vanilleextrakt oder Schote sowie einen Esslöffel Pastis dazugeben und nach Anweisung aufkochen lassen. Sofort in abgekochte Gläser füllen, fest verschliessen und auf den Kopf stellen.

(Ich nehme immer 2:1 Gelierzucker).

*

Tapenade:

Ich wollte nicht nur Süsses zum Frühstück, also habe ich die typische Tapenade ein wenig zweckentfremdet, so dass man einen herzhaften Aufstrich für sein Baguette hat, der aber auch frühstückstauglich ist.

Das Rezept ist mit Knoblauch, da aber meine Tauschpartnerin diesen nicht essen kann, fehlt er bei mir (Was dem Geschmack nicht schadet). Ich mache die Tapenade auch immer mit grünen Oliven, ich denke sie wird aber eher mit schwarzen zubereitet.

Ihr braucht ca 200g Olive grün (ggf auch mit Knoblauch gefüllt), 200g getrocknete Tomaten, eine Knoblauchzehe, Olivenöl,Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

Einfach alles zusammen in einen Mixer geben und pürieren. Mit dem Olivenöl tröpfchenweise arbeiten, so dass eine sämige Masse entsteht.

* PostausmeinerKüche by Kitchencloud

*

Das war es schon und diese Runde PAMK ist bereits wieder vorbei und ich freue mich schon aud das nächste Mal!

Lasst es Euch schmecken!!!!

*

Kitchencloud

*

♥♥♥

Erstmal: Ich lebe noch! Zwischen Sommer mit dem Kindlein, einer Bewerbung für ein Herzensprojekt habe ich momentan nicht allzu viel Zeit.

Trotzdem habe ich mich sehr auf die neue Runde von PAMK gefreut.

Als das Thema dann raus war, bin ich erstmal aufgeregt im Kreis gehüpft,  denn es lässt soviel Spielraum wie noch nie für tolle Ideen und ihre Umsetzung:

„Zusammen schmeckt´s besser, ich schenke dir ein Stück vom leckeren Glück“

Schön oder? Im Endeffekt ist egal, was ihr macht, ob Kuchen, salziges Gebäck, backt, kocht, zaubert-

Es sollte nur zusammen genossen werden können, im Kreise eurer Familie, bei der besten Freundin zum Kaffeeklatsch- der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mir ist spontan ein Klassentreffen im kleinen Kreis, vielleicht die besten Freundinnen und Freunde von damals, eingefallen. Beim weiteren Überlegen kam ich dann auf ein Wiedersehen mit der Erinnerung an eine Klassenfahrt bzw einen Schüleraustausch.

Sofort schwelgte ich in Erinnerungen, denn dieses Jahr vor genau 18  Jahren war ich in Süd Frankreich als Austauschschülerin unterwegs.

*

Foto

PostausmeinerKüche by Kitchencloud

*

Frische Croissants, abgerissene Stücke noch warmes Baguette… eine Coquille vor mir in der ich das Baguette tauche- das Wasser lief mir im Mund zusammen und schon war

“ Petit déjeuner „ geboren.

Leider gab es damals keine kulinarischen Höhenflüge bei meiner Gastfamilie, an denen ich mich hätte orientieren können,  eher nur Baguette mit warmer Milch, aber ich erinner mich an Frühstück mit meinen Eltern auf der Durchreise nach Spanien, an fruchtige Marmelade die eine liebe Freundin aus Frankreich mitbrachte und an das französische Frühstück in meinem Lieblingscafe.

Und genau das wollte ich meiner Tauschpartnerin zaubern, ein klitzekleines Stück Frankreich, ein bisschen Urlaub auf einer karierten Tischdecke mit lauem Sommerwind und dem Duft von Gebäck und Café. Mit Freunden zusammensein und einfach das Leben ein bisschen geniessen.

Viele sagten mir, dass die Franzosen nicht wirklich ausgiebig frühstücken, aber da ich meiner Tauschpartnerin keinen Milchcafe und eine Packung Gauloises mitbringen wollte habe, gibt es bei mir einfach alles für ein schönes (ausgedehntes) französisches Frühstück:

Croissants

Brioche

Pains Francaise

Birnen-Vanille Pastis Marmelade

Caramel Creme

Oliven Tapenade

Kandierter Lavendel

*

PostausmeinerKüche by Kitchencloud

    *

Den typischen Milchcafe macht sich meine Tauschpartnerin Nicole lieber selber.

Ich liebe es schön zu frühstücken, gerne darf es also mal etwas Besonderes sein.

Ein leckeres Croissant mit Marmelade oder Brioche mit Caramel Creme-einfach köstlich findet ihr nicht auch?

*

Die Rezepte werde ich in den nächsten Tagen nachreichen, aber heute habe ich mir mal etwas Anderes überlegt, um Euch an der schönen Aktion und dem drumherum hier bei mir zu Hause teilhaben zu lassen:

Ein Ich-packe-mein-Post-aus-meiner-Küche-Packet Video!

Ja, ein Video. Warum? Weil ich Videos von anderen Bloggern liebe, liebe, liebe!

Weil sie persönlich sind und ich das einfach sehr mag.

Und hier ist es:

Ich freue mich, wenn es Euch gefällt und ihr sobald die Rezepte online sind, Euch vielleicht auch mal selbst eine schönes Frühstück zaubert.

*

Kitchencloud

*

Tout l’amour et de baisers, votre Nathalie

♥♥♥

Bevor ich mich in den Urlaub verabschiede, habe ich noch ein megatolles

Sonntags-Frühstück-Verwöhn Rezept für Euch.

Ein klitzekleines Bisschen aufwendiger, aber dennoch gut nachzubacken, und so lecker, ein Traum: Wunderbare französische Croissants, aussen leicht knusprig, innen fluffig butterig-

Ehrlich, wunderwunderwunderbar.

*

385

*

Ja, ja, denkt ihr jetzt, echte französische Croissants, das kann ja jeder sagen.

Na, aber DIESE sind mal so richtig französisch, das Orginal Rezept stammt von Gaston Lenôtre, einem französischem Konditor, und es wird gemunkelt, dass er der Beste in Frankreich war.

Da staunt ihr oder? Und damit nicht genug, ich habe das Rezept von der wunderbaren Aurélie, die auf ihrer Seite wirklich tolle Sachen zaubert.

Es lohnt sich wirklich diese Seite zu besuchen, wenn ihr es noch nicht getan habt.

Von den fabelhaften Croissants, über tolle Baguettes- es ist alles dabei.

Aurélie zeigt Euch auch ganz toll und sehr vielfältig wie ihr Macarons zubereitet, was ja immernoch super „In“ ist, und falls ihr sie noch nicht gebacken habt, ich verspreche Euch mit ihrem Rezept klappt das auf jeden Fall.

Wenn ich es also recht bedenke, dann sind diese Croissants sogar doppelt französisch.

Das angegebene Rezept ist für 30 kleine Croissants, man kann es wie Aurélie halbieren, oder so wie ich einfach aus der anderen Hälfte einfach Petits Pain au chocolat (dafür gibt es aber auch ein extra Rezept auf ihrer Seite, ich habe es einfach aus demselben Teig gemacht) machen.

Ich habe in die Croissants auch keine Schokolade gegeben, sie sind nur wenig süss, so kann man SIe mit einem süssen sowie herzhaften Belag belegen und geniessen.

!Wenn ihr es süsser mögt, gebt einfach mehr Zucker in den Teig!

*

Und Voilà, HIER ist das tolle Croissant Rezept von Aurélie & Lenôtre ♥

*

Der Teig ist wunderbar geschmeidig und weich und lässt sich sehr gut ausrollen. Wichtig ist wirklich das ihr faltet, lieber zuviel als zuwenig.

Und behandelt den Teig gut, er wird es Euch danken,ehrlich.

*

 369

 370

371

372

375

  380

381

*

Und dann geniessen….

*

385

392

394

397

401

*

Mjammmjam

♥♥♥