Eine neue Runde ICH BACKS MIR ist eingeläutet! Das Thema dieses Mal: Das liebste Sommerrezept!

Wenn es Kuchen sein soll, mag ich im Sommer am liebsten Sachen mit Biskuit, Joghurt Frischkäse oä. Und da grade Johannisbeer-Zeit ist gibt es in meinem kleinen Kuchen leckere Johannisbeeren, die auf einem luftigen Vanille-Biskuit Platz nehmen, umhüllt mit Kokos-Frischkäse-Frosting! Sehr lecker, leicht nachzumachen und ein kleiner Star auf jeder sommerlichen Kaffeetafel.

Für den Biskuit:

4 mittelgrosse Eier

150g Zucker

1 Vanillezucker

ausgekratzte Vanilleschote

180g Mehl

1TL Backpulver

Ausserdem: Backpapier, Alufolie und Küchenrolle

Für die Füllung:

Ca. 200g gewaschene und entstielte Johannisbeeren

2 Packete Vanillezucker

ca 10Essl Kokosmilch

Gelantine zum einrühren oder roten Tortenguss

Für das Frosting:

120g sehr weiche Butter

200g Puderzucker

2Essl Kokosmilch

300g Frischkäse

ca 5 Essl Kokosflocken, je nach Geschmack

Für den Biskuit Eier mit Zucker und Vanille ca 30 Minuten auf höchster Stufe steif schlagen. Dann das Mehl mit Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.

Eine kleine Backform (18-10) mit Backpapier auslegen (Zuerst den Kreis für den Boden, dann die Wände, hier hilft immer ein bisschen Fett um das Backpapier fest zu machen). Den Teig einfüllen. Nun ein Stück Alufolie, welches genauso lang wie der Umfang Eurer Backform ist hinlegen und mit in Wasser getränktem Küchenrollenpapier auslegen. Falten und um die Backform legen. So wird Euer Biskuit schön gleichmässig hoch. Das Ganze wird dann auf 170Grad Oder-Unterhitte ca 50 Minuten gebacken. Nach dem Backen vorsichtig die Springform lösen, ebenso das Backpapier und den Biskuit auskühlen lassen.

Für die Fruchtfüllung Johannisbeeren mit Zucker und der Kokosmilch in einem Topf verrühren, entweder mit Gelantine oder Tortenguss ein wenig eindicken und erkalten lassen.

Nun Butter mit Puderzucker und Kokosmilch verrühren, den Frischkäse dazugeben und zum Schluss je nach Geschmack die Kokosflocken dazugeben. Dann mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.

Kitchencloud.de

Anrichten: Den Biskuit zweimal durchschneiden, den unteren Boden mit der Hälfte der Fruchtfüllung bestreichen, den zweiten Boden darauflegen, wieder mit Fruchtfüllung bestreichen und dann den Deckel darauflegen. Nun den ganzen Kuchen mit dem Frosting bestreichen, eventuell noch mit Kokosflocken bestreuen und mindestens eine Stunde kühlstellen. Kurz vor dem Servieren könnt ihr den Kuchen noch mit Johannisbeeren etc verzieren.

Kitchencloud.de

Kuchen Sommer 6

Ein leckerer, kleiner Sommerkuchen- ich hoffe er schmeckt Euch!

Alles liebe Eure Nathalie!

ichbacksmir

Es ist ja klar: Ich bin eine Kitschtante. Und was mögen Kitschtanten? Anlässe, bei denen sie mal so richtig die Kitsch-Sau rauslassen können. Daher ist es selbstredend dass ich den Tag der Herzen auch ein klitzekleines Bisschen feiere. An sich haben alle Gegner solcher Tage schon Recht mit ihrer Meinung, man könne sich auch rund um das Jahr sagen wie lieb man sich hat oder etwas schenken. Und das nicht nur am Valentinstag. Aber Erstens glaube ich kriegen das viele Menschen ohne feste Vorgaben einfach nicht hin, so traurig wie das auch klingen mag, und Zweitens: ICH freue mich IMMER über Geschenke. Ich wäre auch zB nie so ein Ihr-müsst-nichts-schenken-Typ- was ein Horror. Natürlich will ich Geschenke. Nicht im Sinne von riesengross oder superteuer, aber ich denke jeder Mensch freut sich über kleine Aufmerksamkeiten, oder nicht?

Genauso gern wie ich beschenkt werde, schenke ich. Eigentlich noch ein bisschen lieber. Wenn ich etwas für meine Lieben sehe nehme ich es meist schon mit, der nächste Geburtstag kommt sowieso.

Nun kommt also bald der Tag der Herzen. Der Valentinstag. Den ich (natürlich) mag.

Darum habe ich mir auch zwei, wie immer Kinder-mit-mach-taugliche, Rezepte ausgedacht-nicht übermässig aufwändig- vielleicht für Eure Lieben oder einfach auch nur so, weils schön ist.

In diesem Sinne heute schon mal ♥

kitchencloud.de

(Die Herzchen-Nagelkunst war ein ausdrücklicher Wunsch des Kindleins)

 ♥

Los geht es mit duftigen Himbeer-Kokos Küchlein. Schon lange habe ich diese Kombi bei vielen anderen Rezepten gesichtet, in Cookies, Kuchen &Co.Das musste ich doch dann auch mal ausprobieren.

Und ich muss sagen: Sehr, sehr lecker! Ein Hauch Kokos mit einer Prise Vanille, lecker süss trifft die leicht saure Himbeere im fluffigen Rührteig. Sabber. Das Ganze kommt in wirklich sehr süssen Mini-Kastenformen daher (Die habe ich schon länger bei einem grossen Drogeriemarkt ergattert), die süssen Holz-Gabeln gibt es hier.

Natürlich könnt ihr eine normale Kuchenform nehmen, Muffinförmchen- alles was ihr möchtet.

Und los gehts….

Kitchencloud.de

Für eine grosse Kastenform oder 12 Muffins oder 8 Minikastenformen braucht ihr:

160g weiche Butter

150g brauner Zucker

3 Eier

200g Mehl

65g Kokosflocken

2 TL Vanille oder das Mark einer Vanilleschote

2 TL Backpulver

Prise Salz

2-3 Essl Milch

200-300g Himbeeren (Frisch oder aufgetaute und abgetropfte TK-Beeren)

Kitchencloud.de

Butter mit dem Zucker und der Vanille schaumig rühren. Nach und nach alle Eier mit unterrühren und die Prise Salz dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss die Kokosflocken und die Milch dazugeben. Nur soviel Milch dass der Teig noch zäh nicht aber nicht zu fest ist. Nun entweder die Muffinform bereit stellen oder die Form Eurer Wahl buttern.

Jetzt die Himbeeren kurz unterheben und den Teig auf die entsprechende Form(en) verteilen.

Das Ganze kommt dann, je nach Grösse Eure Form natürlich, bei 180Grad Ober-und Unterhitze ca 25-35 Minuten in den Ofen. (Stäbchenprobe nicht vergessen, wenn noch Teig am Stäbchen klebt muss der Kuchen noch länger im Ofen verweilen).

Wenn ihr wollte könnt ihr den Kuchen nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker oder Kokosflocken bestreuen.

kitchencloud.de

Noch eine schöne Idee zum Verschenken sind süsse Herzchen- Vanilleplätzchen, an sich derselbe Teig wie Ausstechplätzchen zu Weihnachten- ich habe nur einen Teil des Teiges mit Lebensmittelfarbe eingefärbt ( Die im Supermarkt üblichen Tuben bringen nicht so ein tolles Farbergebniss, ich benutze immer Gelfarben).

Das Rezept für die Plätzchen findet ihr hier. (Kinderplätzchen)

Für die zweifarbigen Plätzchen stecht ihr einmal aus dem Naturteig sowie aus dem gefärbtem Teig etwas grössere Herzen aus. Dann werden mit einem kleineren Ausstecher noch einmal Herzchen ausgestochen. Nun gibt ihr einfach jeweils ein gefärbtes Herz in ein Naturherz und andersrum.

Durch das ausrollen mit Mehl sind sie ein bisschen matt geworden, ich habe sie noch mit Zuckerglasur bestrichen. Natürlich könnt ihr auch einfach Naturplätzchen backen und dann verzieren (wo die Kids bestimmt gerne mitmachen, auch wenn kein Weihnachten mehr ist).

kitchencloud.de

Ich wünsche Euch schon mal an dieser Stelle einen Schönen Valentinstag- was auch immer ihr macht.

….Und viel Spass beim Backen ♥