Hallo ihr Lieben,

 

Nun endlich mal wieder ein Post für Euch-wenn ich im Moment zum backen und kochen komme und es dann noch für Fotos reicht, motzt mein Baby spätestens beim verfassen des Posts oder die Grosse ist an der Reihe.  Ich habe aber in der Zwischenzeit Einiges fabriziert, heute eine leckere Alternative zu den herkömmlichen Nuss-Nougat Cremes.

Lecker schmeckt es mit meinem LowCarb Brot und gaaaanz frisch. Aber wie immer gilt: ES ist NICHT das Orginal und alles einfach anders vom Geschmack- man muss sich also einfach darauf einlassen. Meine Tochter zb liebt die Creme- hauptsache süss & schokoladig ♥

LowCarb Brot Kitchencloud 51

 

Für ein grosses Glas braucht Ihr:

500g Mandel oder Nussmus

125g weiche Butter

4 Esslöffel Backkakao

7-9 Esslöffel Xucker fein (je nach Geschmack)

flüssiger Süssstoff (optional)

2 TL Vanillearoma

3-4 Esslöffel geschmacksneutrales Öl

Prise Salz

 ♥

LowCarb Brot Kitchencloud 132

Die Basis für die leckere Creme bildet eine Mandel- oder Nussmus. Das könnt ihr selbst herstellen (Die Anleitung folgt)  oder einfach kaufen. Ich habe dieses hier benutzt, weil ich gegen Haselnüsse allergisch bin, es geht natürlich auch jedes Andere Mus. Wichtig ist das es wirklich ein Mus ist, d.h keine grossen Stücke oä.

Die weitere Zubereitung ist nun wirklich easy, und auch reine Geschmacksache: Das Mus mit der weichen Butter verrühren, dann 4-5 Esslöffel Backkakao dazugeben und mit dem Vanillearoma und einem Esslöffel Öl vermengen. Wenn ihr kein richtiges Vanillearoma bekommt, vermengt einfach das Mark einer Vanilleschote mit dem Öl. (dann eventuell zwei Esslöffel). Nun süsst ihr das Ganze so, wie ihr es am liebsten mögt. Ich gebe Xucker UND flüssigen Süssstoff hinein, weil es mir sonst zu fest wird.

In einem verschlossenen Glas ist es ca 2 Wochen haltbar und vielseitig verwendbar, wie zb für Kuchen oder Eis.

Zu einem frischgebackenen LowCarb Brot wirklich toll wie ihr seht ♥♥♥

 

 

LowCarb Brot Kitchencloud 122

 

kitchencloud.de

 

kitchencloud.de

*danke an Nu3 für das bereitstellen der Zutaten. Den Shop stelle ich Euch mit meinem nächsten Lowcarb Rezept vor.

 

 

♥♥♥

Mittlerweile muss ich sagen: I Love Rhabarber! Ehrlich wahr. Er ist meist hübsch, wunderschön pink schmeckt gut und hat einfach einen toll klingenden Namen, was will man mehr.

*

IMG_2011 - Kopie

*

Ich habe schon mehrfach einfache Eisrezepte gefunden und ausprobiert, und da ich (Notiz an meinen männlichen Leser) NOCH keine Eismaschine besitze, ist das manchmal ein schwieriges Unterfangen.

Bis ich dieses Eisrezept gefunden habe, sehr lecker, sehr easy und soooo schnell gemacht.

Im Endeffekt kocht ihr einfach aus einem Obst eurer Wahl (ca 400g Obst) und ein wenig Wasser ein Kompott. Dann wird die Sahne geschlagen, der Zucker rieselt ein und zum Schluss wird das Kompott grob mit dem Zucker vermengt und kommt in den Froster.

Das wars auch schon.

Bei meiner Variante gab es Rhabarber (400g), Schlagsahne (500g/2Töpfchen), ein wenig Vanilleextrakt und Xucker. So ist das leckere Eis nicht nur sahnig sondern auch low carb und Zahnfreundlich.

*

340

*

353

Lasst es Euch schmecken!!!

♥♥♥

Pizza ist ja nun mal nicht sehr Low Carb geeignet, wer sich diese Ernährungsform ausgesucht hat, sei es um abzunehmen oder einfach nur gesund zu leben, der weiß das. Pizza=Nein!!!

Nun gibt es ja aber wirklich genug andere Mehle, die man zb zum backen nutzen kann.

Aber für Pizza? Bislang hat mir noch keine Variante wirklich geschmeckt.

Bis ich heute was ganz anderes ausprobiert habe, lecker und vorallem Low Carb.

Für alle Leute, die „normal“ essen, also high-carb, man muss sich immer darüber im klaren sein, dass es eben nicht eine echte Pizza, ein echter Kuchen und so weiter ist.

Es schmeckt einfach anders, natürlich, fehlt doch der Zucker, das Mehl u.s.w.

Für Leute die schon länger LowCarb leben, ist zb diese Pizza ein Hochgenuss, für Andere die erst am Wochenende beim Italiener waren, wird es nicht allzu lecker sein (aber wer weiß).

Da ich die letzten Monate schon sämtliche Rezepte ausprobiert habe, mal mit zuviel Ei, mal mit zu süssem Kokosmehl etc, ist dieses Rezept wirklich zu empfehlen.

Ich fand es sehr lecker, meine Mitesser auch.

*

???????????????????????????????

*

Pizzateig Low Carb:

Zutaten:

400g roher Blumenkohl zerhackt,nicht zu fein

2 Eier

175g geriebener Käse

Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

Ihr zerkleinert den rohen Blumenkohl in der Küchenmaschine, mit der Hand oder was auch immer ihr dafür benutzen wollt.Er darf nicht zu fein sein. Dann wird der Käse und die Eier reingerührt und gewürzt. Fertig ist der Pizzateig. Nun den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen,darauf achten, dass ihr den Teig so dünn wie möglich verteilt.

Dann bei 185Grad Umluft ca 25Minuten backen, danach belegen wie eine normale Pizza und dann nochmals ca 15Minuten backen.

*

???????????????????????????????

*

Damit es auch wirklich LowCarb sein soll, weniger Tomatensosse und auf zb Mais verzichten, einfach die normalen Regeln einhalten.

♥♥♥

Man nehme einen leckeren Schokogrundteig (Low Carb) und gebe eine, ebenfalls Low Carb, leckere Cheesecake Masse obendrauf.

Geht nicht? Geht.

Ich habe gestern meinen Schokogrundteig vorgestellt, und da dieser meinem „normalen“ Schokoteig sehr ähnelt, ist mir die Idee gekommen, meinen Schoko Cheesecake einfach mal in Low Carb umzuwandeln.

Ich kann sagen, es funktioniert, und das Wichtigste: Es schmeckt!

*

Ihr backt also erst den Schokokuchen, entweder in Muffinsförmchen (Bitte Papierförmchen verwenden, nicht in die „nackte“Muffinsform, klebt sehr) oder in eine Springform geben,backen.

*

In der Zwischenzeit verrührt ihr:

 

500g Frischkäse vollfett (ich nehme 200g Magerquark und 300g Frischkäse) wie ihr es lieber mögt

2 Eier

Vanilleextrakt

Zitronenschale

Spritzer Zitrone (kann auch Orange sein)

Backfester Süssstoff sollte 125g Zucker entsprechen

*

Gut verrühren und dann auf den Schokokuchen (Muffins) streichen und nochmal für ca 10-12 Minuten in den Ofen, bei 175Grad.

 

Fertig!!! Lecker!!!