Eine neue Runde ICH BACKS MIR ist eingeläutet! Das Thema dieses Mal: Das liebste Sommerrezept!

Wenn es Kuchen sein soll, mag ich im Sommer am liebsten Sachen mit Biskuit, Joghurt Frischkäse oä. Und da grade Johannisbeer-Zeit ist gibt es in meinem kleinen Kuchen leckere Johannisbeeren, die auf einem luftigen Vanille-Biskuit Platz nehmen, umhüllt mit Kokos-Frischkäse-Frosting! Sehr lecker, leicht nachzumachen und ein kleiner Star auf jeder sommerlichen Kaffeetafel.

Für den Biskuit:

4 mittelgrosse Eier

150g Zucker

1 Vanillezucker

ausgekratzte Vanilleschote

180g Mehl

1TL Backpulver

Ausserdem: Backpapier, Alufolie und Küchenrolle

Für die Füllung:

Ca. 200g gewaschene und entstielte Johannisbeeren

2 Packete Vanillezucker

ca 10Essl Kokosmilch

Gelantine zum einrühren oder roten Tortenguss

Für das Frosting:

120g sehr weiche Butter

200g Puderzucker

2Essl Kokosmilch

300g Frischkäse

ca 5 Essl Kokosflocken, je nach Geschmack

Für den Biskuit Eier mit Zucker und Vanille ca 30 Minuten auf höchster Stufe steif schlagen. Dann das Mehl mit Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.

Eine kleine Backform (18-10) mit Backpapier auslegen (Zuerst den Kreis für den Boden, dann die Wände, hier hilft immer ein bisschen Fett um das Backpapier fest zu machen). Den Teig einfüllen. Nun ein Stück Alufolie, welches genauso lang wie der Umfang Eurer Backform ist hinlegen und mit in Wasser getränktem Küchenrollenpapier auslegen. Falten und um die Backform legen. So wird Euer Biskuit schön gleichmässig hoch. Das Ganze wird dann auf 170Grad Oder-Unterhitte ca 50 Minuten gebacken. Nach dem Backen vorsichtig die Springform lösen, ebenso das Backpapier und den Biskuit auskühlen lassen.

Für die Fruchtfüllung Johannisbeeren mit Zucker und der Kokosmilch in einem Topf verrühren, entweder mit Gelantine oder Tortenguss ein wenig eindicken und erkalten lassen.

Nun Butter mit Puderzucker und Kokosmilch verrühren, den Frischkäse dazugeben und zum Schluss je nach Geschmack die Kokosflocken dazugeben. Dann mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.

Kitchencloud.de

Anrichten: Den Biskuit zweimal durchschneiden, den unteren Boden mit der Hälfte der Fruchtfüllung bestreichen, den zweiten Boden darauflegen, wieder mit Fruchtfüllung bestreichen und dann den Deckel darauflegen. Nun den ganzen Kuchen mit dem Frosting bestreichen, eventuell noch mit Kokosflocken bestreuen und mindestens eine Stunde kühlstellen. Kurz vor dem Servieren könnt ihr den Kuchen noch mit Johannisbeeren etc verzieren.

Kitchencloud.de

Kuchen Sommer 6

Ein leckerer, kleiner Sommerkuchen- ich hoffe er schmeckt Euch!

Alles liebe Eure Nathalie!

ichbacksmir

♥♥♥

Mögt ihr Wackelpudding/Götterspeise?

Ich liebe sie!

Schon als Kind gab es bei uns oft die tolle glitzernde, wackelnde Masse, meist im Sommer mit Obst, ohne Obst.. in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

Dieses Rezept ist mein Liebstes und ich teile es sehr gerne mit Euch:

Mosaik Wackelpuddding!

Ein schönes Rezept, wenn man ein wenig mehr Zeit einplant, kann man es sogar beinahe ohne Zucker zubereiten. Und somit wäre es dann LowCarb geeignet.

Und los gehts.

Ihr braucht für eine Kastenform Mosaik Wackelpudding:

Wackelpudding in grün, rot und gelb

250ml Sahne

250ml MIlch

2-3 Eßl Zucker oder Ersatzstoff

Vanilleextrakt

Gelantinefix zwei Beutel

*

Ihr könnt entweder Instant Wackelpudding anrühren, fertigen kaufen oder eben die normalen Beutel anrühren, hier könnt ihr anstatt Zucker Xucker oder ein anderes Süssungsmittel nehmen.

Ich habe die ganz normale Götterspeise genommen (einen Beutel pro Farbe), die wird mit jeweils 400ml Apfelsaft verrührt und erwärmt (nicht aufkochen lassen. Anschliessend im Kühlschrank fest werden lassen).

(Beachtet: Bei Instant Pulver könnt ihr die Götterspeise schon nach ca 2 Stunden weiterverarbeiten, bei der Normalen dauert es ca 5 Stunden).

Sobald die Götterspeise fest ist, wird sie kreuz und quer in Stücke geschnitten, je wilder desto schöner. Anschliessend vorsichtig vermischen und in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Kastenform (oder Platikbehälter) füllen.

Nun Sahne, Milch, Zucker und Vanilleextrakt und Gelierfix (wenn ihr lieber richtige Gelantine verwendet, nach Packungsanweisung zubereiten und gut ausdrücken) verrühren und über die Götterspeise geben.

Das Ganze nochmal ca 3 Stunden fest werden lassen.

Aufschneiden und GENIESSEN!!!!!

*

Eigentlich ist der Pudding noch weisser, wir mögen es aber mit weniger weisser Flüssigkeit (jeweils 200)

 itchencloud Wackelpudding  itchencloud Wackelpudding itchencloud Wackelpudding itchencloud WackelpuddingKitchencloud Wackelpudding

♥♥♥

♥♥♥

Bald fangen sie an, unsere ersten Sommerferien, nur drei Wochen im Gegensatz zu den Schulkindern, aber immerhin drei Wochen. Das Kindlein wird sie auch komplett zu Hause verbringen, für die örtlichen Ferienprogramme ist es zu klein und drei Wochen in deinen fremden Kindergarten..muss auch nicht sein, wenn nicht unbedingt nötig.

Wir haben derzeit den Luxus der freien Zeiteinteilung von Mama, das riesen Glück der ständigen Verfügbarkeit von Opas und Omas, und das wird voll ausgenutzt- zum Wohle des Kindleins.

Ich hatte immer tolle Sommerferien, ehrlich, ich kann mich an keine doofen Ferien erinnern. Meine Eltern sind mit meiner Schwester und mir meist nach Spanien gefahren und die restliche Zeit wurde auch nicht nur rumgehangen, sondern es wurde  zusammen gebastelt, Ausflüge gemacht,wir sind zusammen schwimmen gegangen und noch Einiges mehr.

Wobei die Betonung auf ZUSAMMEN liegt. Das liegt mir besonders am Herzen, (als alte Pädagogen Seele) es muss ja nicht in den Sommerferien sein, vielleicht bekommt Papa XY da nicht frei, aber ich finde FERIEN oder URLAUB sollten GEMEINSAME FAMILIENZEIT bedeuten. Das war bei mir immer so, vermutlich haben sich meine Eltern damals ein Bein ausgerissen um das zu stämmen,dafür haben sie aber jetzt mich, die dieses Familiengefühl an ihre Tochter weitergibt, also hat es sich doch gelohnt oder?

Kürzlich wurde ich von einem grossen Betreuungsportal zum Thema Sommer mit Kindern interviewt (Interview Verlinkung folgt) und da bin ich auf die Idee gekommen, mir schon jetzt ein paar Sachen einfallen zu lassen, von denen ich meine, sie könnten meinem Kindlein als Sommerbeschäftigung gefallen. (Und psst, auf die Mama sonst wegen fehlender Zeit keine Lust hatte).

Heute: Knete selbermachen!

Ja, gibt es auch zu kaufen,stinkt aber zuweilen und selbermachen ist einfach immer schöner, oder? Und es ist ganz leicht, natürlich und auch für kleine Kinder geeignet.

Ich habe DAS Rezept benutzt, wirklich leicht und schnell gemacht, und wie ihr seht macht es Spass!

Sommer DIY Kitchencloud

Es gibt kritische Berichte zu dem Inhaltsstoff ALAUN, meine Apothekerin hält das in kleinen Mengen für nicht erwähnenswert, wenn sich Eure Mäuse aber oft und gerne Knete in das Mündchen stecken, habe ich hier noch die klassische Salzteig Alternative:

4Tassen Mehl mit 1Tasse Salz vermischen, dann 2 Tassen Wasser sowie zwei Esslöffel Öl dazugeben, gut kneten und dann nach belieben einfärben.

Der Ausdruck Knete Melete habe ich als Kind immer rausposaunt, was es heisst- ich habe keine Ahnung!

Und nun: Viel Spass beim kneten :)

Sommer DIY Kitchencloud

Sommer DIY Kitchencloud

=

Sommer DIY Kitchencloud Sommer DIY Kitchencloud ♥♥♥

Na, macht ihr was Leckeres für Papa oder Mama die nächsten Tage??

Denn falls ihr noch nichts geplant habt, ich habe ein super easy Rezept für eine leckere Zitronenrolle für Euch. Beinahe wie beim Bäcker, nur selbstgemacht.

Ehrlich, ganz leicht, also keine Angst vor Biskuit und keine Angst vor der Creme.Ehrlich.

*

Und los gehts

*

Zitronen-Biskuitrolle

Für den Teig:

6 Eier

100g Zucker

Vanillearoma/mark

Prise Salz

75g Mehl

25g Speisestärke

1TL Backpulver

Für die Füllung:

250g Magerquark

250g Naturjoghurt (3,5%)

Schale von einer Zitrone (wenn man mag, auch mehr)

5Eßl Zitronensaft (auch hier, mehr wenn mans mag)

100g Zucker

Vanillearoma

250g Sahne

Gelantine fix (2Beutel)

Und so wirds gemacht:

Als erstes werden die Eier mit dem Zucker und dem Vanillearoma schaumig geschlagen. Ich benutze immer meine Küchenmaschine, denn damit wird die Eier-Zucker Masse wahnsinnig cremig und luftig, ich weiss nicht ob es mit dem Handrührgerät genauso geht.

Also solange schlagen (oder schlagen lassen) bis eine helle, steife Creme entsteht.

Nun das Backpulver, Mehl und die Speisestärke vermischen und ein wenig über die Masse sieben (Das macht es wirklich aus, auch wenn es länger dauert. Habt ihr kein passendes Sieb, ein Nudelsieb etc tut es auch, das Mehl&Co. soll einfach nicht auf einen Klatsch in die Eiermasse).unterheben. Wieder Mehlmischung sieben, vorsichtig unterheben. Solange verfahren bis das gesamt Mehl untergehoben ist und nicht mehr zu sehen ist.

*

IMG_1555

*

Jetzt die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen und bei ca 200Grad in den vorgeheizten Elektroherd geben. (BITTE KEIN UMLUFT NUTZEN, DAS TROCKNET AUS!).Der Biskuit brauch zwischen 12-20Minuten, macht die Stäbchenprobe, er darf nicht zu dunkel werden.

Direkt nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Küchenhandtuch stürzen, sofort das Backpapier abziehen (wenn Euch das Schwierigkeiten bereitet, einfach das Backpapier leicht befeuchten, dann gehts gut ab).

*

IMG_1562

*

Den Teig direkt mit Hilfe des Küchentuches zu einer Rolle aufrollen und gut auskühlen lassen

*

Nun zur Creme. Ich mag keine „richtige“ Gelantine, aber wenn ihr diese lieber benutzt, nur zu. Ich nehme immer Fix Pulver von derselben Firma.

An sich ist die Creme auch ganz easy. Einfach Joghurt, Quark, Zitronenschale, Saft, Zucker und Vanillearoma verrühren. Zum Schluss das Gelantine Pulver unterrühren und die Masse kalt stellen (mindestens 20Minuten).

Zum Schluss die Sahne schlagen und unter die Creme rühren und auf den Biskuitteig verteilen, diesen wieder zu einer Rolle rollen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank damit.

Vor dem Servieren könnt ihr sie noch mit Puderzucker bestreuen.

*

IMG_1664

*

Lecker fluffig, zitronig und nicht zu sahnig!

  ♥♥♥

IMG_1347

Heute gibt es was gaaanz Leckeres.

Ein feiner Zitronenteig, als Füllung eine frische Zitronencreme und ein paar Erdbeeren. Lecker! Eigentlich auch ganz leicht zu machen, schnell und Sie machen schon was her.

Auch schön für Kinder.

*

Zutaten für den Teig:

350g Butter

300g Zucker

350g Mehl

2Packete Vanillezucker

6 Eier

1/2 Päckchen Backpulver

2 Zitronen (Schale) oder Zitronenback

Zutaten für die Füllung:

2 Eßl Speisestärke

400ml Wasser

2 Eier

4 Eßl Zucker

2 Zitronen (Schale und Saft)

200ml Sahne

Ausserdem:

Puderzucker

heisses Wasser

Erdbeeren

*

Zuerst werden die Muffins gemacht, dafür die weiche Butter, den Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.Dann die Eier dazugeben.Mehl und Backpulver mischen und unterrühren, die Zitronenschale ebenfalls.
Nun gebt ihr den Teig in die Muffinsform. (Ich nehme immer eine Muffinform und gebe noch zusätzlich Papierförmchen rein). Das Ganze kommt für ca 20 Minuten bei 175Grad Umluft in den Ofen. Danach auskühlen lassen.

*

IMG_1338

*

Jetzt kommt der Zitronenpudding dran, auch ganz easy. In einem Topf die Stärke im kalten Wasser einrühren und auflösen. Die Eier und den Zucker dazugeben. DIe Zitronenschale dazugeben und aufkochen lassen.

Wichtig: Ihr müsst immer weiter schlagen, sonst pappt alles an und brennt eventuell an.
Die dickliche Masse sofort nach dem Aufkochen in eine Schüssel geben und gut auskühlen lassen. Nun die Zitronen auspressen und den Saft dazugeben.

Zum Schluss wird die Sahne steif geschlagen und vorsichtig unter die Masse gehoben. Das Ganze nun gut abgedeckt im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde kühlen.

*

Jetzt geht es schon ans Anrichten: Ihr schneidet von den Muffins die Hütchen ab, legt sie beseite und holt mit einem kleinen Löffel ein wenig Teig aus der Mitte des Muffins, soviel wir ihr wollt, bzw soviel wie ihr Creme in Euren Muffins haben wollt.

Die Hütchen der Muffins werden noch mit Zuckerguss bestrichen. Dafür einfach Puderzucker mit etwas heissem Wasser verrühren und bestreichen.

Die gekühlte Creme in eine Spritztülle füllen (mit einem Löffel gehts natürlich auch) und nun den Muffin damit füllen, ruhig soviel, dass ein kleiner Berg entsteht. Die kleingeschnittenen Erdbeeren darauf verteilen und zum Schluss das Hütchen wieder aufsetzen.

Schon fertig!

*

IMG_1347

IMG_1358

IMG_1353

*

Lecker!