Eigentlich war dieser Beitrag für ein Blogger-Adventskalender gedacht zu dem ich aus beruflichen Gründen viel zu spät kam-

also gibt es ihn für Euch nachträglich zum Nikolaus!

Kleine, schokoladige Tannen mit Vanille, Rum und Schokolade. Schick angezogen mit Zitronenguss und hübschem Stiel. Ideal zum verschenken, oder als kleine Aufmerksamkeit für Freunde, Nachbarn oder Lehrer.

Ganz easy zu machen, zu Not könnt ihr auch (Psssst) Fertigteig benutzen.

IMG_7920

Ihr braucht für ca 10 Tannen (ich habe einen normal grossen Keksausstecher genutzt).

Für den Teig:

300g Mehl

200g weiche Magarine oder Butter

125g braunen Zucker (optional weisser)

ca 2 Hände Schokoraspeln

1 Packet Vanillezucker oder 2TL Vanillearoma

Prise Salz

1 Ei

1 Flasche Rumaroma

Ausserdem:

Guss aus 1 Packung Puderzucker (250g), 3-5 Esslöffel heisses Wasser, Saft einer Zitrone

Lebensmittelfarbe grün (ich nehme immer Wilton Gelfarben)

Zuckerdekor

Papierstrohhalme, Spiesse oder Cakepopstiele

Keksausstecher nach Wahl

Weihnachten Kitchencloud

Weihnachten Kitchencloud

Alle Zutaten für den Teig mit dem Knethaken oder mit den Händen verkneten, eine halbe Stunde kühlstellen. Ist der Teig zu matschig, einfach noch ein bisschen Mehl einarbeiten.

Backofen auf 180Grad Umluft vorheizen.

Nun den Teig ca 2cm dick ausrollen und die Kekse ausstechen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca 15Minuten backen.

(sie dürfen nicht zu dunkel werden).

Kurz  auskühlen lassen und noch im lauwarmen Zustand die Tannen auf den Stiel aufstecken. Vollständig auskühlen lassen.

Nun aus Puderzucker, Wasser und Zitronensaft einen glatten Guss zubereiten.Hier langsam arbeiten, lieber zuerst weniger Flüssigkeit dazugeben, es wird sehr schnell zu dünn. Jetzt könnt ihr den Guss noch einfärben wenn ihr möchtet.

Die Tannen mit Guss und Zuckerstreuseln verzieren! Fertig… Jetzt noch schön einpacken und an die Lieben verschenken.

Habt einen schönen Tag! Alles Liebe, Nathalie♥

Als ich 12 oder 13 war durfte ich immer an Weiberfastnacht meine Mädels nach Hause einladen. (Später kamen dann sogar mal Jungs dazu, ich glaube der erste Junge der mein Zimmer im Dachgeschoss betreten hat hiess Johannes und war der Schwarm meiner Schulfreundin Nadine). Es war immer ziemlich cool, meine Eltern holten Luftschlangen&Co, machten Krapfen und Frikadellen und die grosse Sause konnte starten!

Später wurden dann nicht mehr zu Hause gefeiert sondern Weiberfastnacht frisch gestylt auf die Piste gegangen- und ich habe viel, viel viel gefeiert. Im Moment habe ich deshalb (immer noch nicht) kein Problem damit an Weiberfastnacht mit dem Kindlein auf einen Zug zu gehen und dann mit befreundeten Mädels plus Kind, zu Hause zu bleiben und da ein bisschen zu feiern, anstatt selber raus zu gehen.Also wird einfach etwas vorbereitet, die Karnevalsmusik angeschmissen und dann geht es los. Natürlich gibt es Karneval auch etwas für den süssen Zahn.

Und wie immer gilt bei meinem Kind: „Mama, aber machste bunt, ja?“

Klar, Mama macht.

Bunte Mini-Amerikaner:

150g weiche Butter

100g Zucker

1Tl Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote

Prise Salz

3 Eier

4Essl Naturjoghurt

300g Mehl

2Tl Backpulver

ggf Milch

Für den Guss:

Puderzucker, lauwames Wasser und Zuckerdeko

Kitchencloud.de

Es sind so wenige und nur noch schiefe Amerikaner übrig, weil der Rest schon ohne mein Wissen vertilgt wurde.

Und so gehts:

Zuerst rührt ihr die Butter mit dem Zucker, der Vanille und dem Salz schaumig. Nach und nach gebt ihr die Eier dazu-immer weiter rühren. Nun den Joghurt und das Mehl sowie Backpulver dazugeben und weiterrühren. Falls der Teig zu fest ist ein bisschen Milch dazugeben. Der Teig sollte aber auch  nicht zu flüssig sein.

Nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit zwei kleinen Teelöffeln (mit genügend Abstand zueinander) jeweils einen Runden Klecks Teig (walnussgross) setzen.

Bei 180Grad OberUnterhitze ca 15Minuten backen.

Nach dem Auskühlen, Puderzucker mit lauwarmen Wasser vermischen, die Amerikaner damit bestreichen und nach belieben verzieren.

Regenbogen-Keks-Lollies: (inspiriert duch MissBlueBerrymuffin )

300g Mehl

200g Butter

100g Zucker

2TL Vanilleextrakt

1 Ei

Prise Salz

Lebensmittelfarben zb von Wilton

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten und diesen dann ca 30 Minuten kühl stellen.

Dann den Teig in soviele Teile teilen wie ihr Farben habt bzw benutzen wollt und jeden Teighaufen einfärben (! Die herkömmlichen Tuben mit Farbe aus dem Supermarkt helfen hier gar nicht weiter, lieber mit Gelfarben oder intensiven Pulvern arbeiten!).

Nun aus Euren verschiedenen Teigen jeweils immer eine Walnussgrosse Kugel nehmen, diese zu einer schmalen Wurst rollen und die verschiedenen Rollen dann ineinander schlingen und zu einer glatten Rolle formen. Diese einmal durchschneiden und auf den beiden Teilen zwei Kekse wie eine Schnecke aufrollen. (Siehe Foto). So mit dem restlichen Teig verfahren- Natürlich könnt ihr auch nur zwei oder drei Farben kombinieren-ganz wie es euch gefällt.

Nach dem backen direkt vorsichtig die Lolliestiele in die Kekse stecken und auskühlen lassen.

Wenn man mag noch mit dünnen Zuckerguss und Glitzerzucker verzieren.

Kitchencloud.de

Die Tage folgen noch die ein oder anderen Schmausereien für Karneval…

 Ich wünsche Euch ganz viel Spass beim Nachbacken. ♥

♥♥♥

Das Kindlein und ich backen und kochen gerne zusammen, basteln ebenso. Wir haben schon Blätter gesammelt, sie zum Pressen zwischen Bücher gelegt, waren auf der (vergeblichen) Suche nach Kastanien zum Kettenbasteln und dekorieren auch zusammen die Wohnung und die Fenster herbstlich.

Neulich kam mir die Idee, ach wir könnten doch Herbstplätzchen backen oder? Das Kindlein war sofort Feuer und Flamme aber als wir uns an die Vorbereitungen machten, fiel mir ein? Wir haben keine Herbstausstecher!

Nicht, dass ich keine Ausstecher zu Hause habe, räusper, nur ein wenig. Da liegen Sterne neben Buchstaben, Zahlen reihen sich an Krönchen, Social Media Icons (Ja, ehrlich) und Hello Kittys-kuscheln mit Auto und BVB Buchstaben- Ja, wir haben einige Ausstecher, aber irgendwie kaum „herbstiges“. Nur zwei einsame Pilze tummelten sich in der Dose.

Ach, dachte ich, dann schnell in den hiesigen (grossen) Hobbymarkt, der hat alles.Und Backzubehör sowieso.

Ich wollte unbedingt diverse Blätter, einen Kürbis, eventuell Igel- irgendwie so etwas in der Richtung. Also wurde das Kindlein ins Auto gepackt und los gings ins Bastelparadies.

Dort angekommen, fanden sich die Gewünschten auf einmal an anderer Stelle wie zu Weihnachtszeit und sogar leicht stiefmütterlich eine Ecke gedrängt. Das Kindlein stürzte sich direkt auf die nebenstehenden Lillifee Muffinförmchen, ich hockte mich und suchte nach Herbst. Leider totale Fehlanzeige, kein Kürbis, kein Blatt (ausverkauft). Nichts.

„Mama, das ist aba ein Igel, den nehmen wir ja?“ Zack, kleines Händchen hatte den Igel in der Hand. „Und ein Baum“ Bevor ich etwas sagen konnte, hatte sie auch den Baum in der Hand, sah mich an und sagte ernst: “ Du hast gesagt, Herbst, also hier ist Herbst“.Wo sie Recht hatte.. Mehr war nicht zu sehen, Osterhasen brauchten wir nun wirklich nicht.

„Ok, dann gehen wir jetzt, alles Andere ist nicht da Mucki“.

Wir waren schon beinahe von der Wand mit den Ausstechern weg da brüllte das Kindlein aufgregt und (sehr) sehr laut:

„Mamaaaa, da, da ist ein Eichhörnchen, da dazwischen. Daaaaa. Los, nimm es schnell. Sonst nimmt es einer weg“.

Alle Köpfe drehen um, aber mein Kind hatte nun ein Eichhörnchen in der Hand, selbst gefunden, vor Mama, ein Eichhörnchen!!!

„Guck mal Mama, guck mal.“ total hektisch wedelte sie mit dem Ding vor meiner Nase und war völlig aus dem Häuschen, sogar als wir schon an der Kasse standen. Ich weiss ja nicht ob da die Jutta aus der Küchenabteilung die Marita an der Kasse angerufen hat, aber nach Piep (1,29€ für den Baum) und Piep (1,29€) für den Igel kamen mir Piep (4,99€!!!!) für das Eichhörnchen echt nicht wenig vor. Wahrscheinlich haben sie schnell den Preis erhöht, die Mutter mit dem glücklichen Kind kauft das sowieso.

Wir fuhren noch ein wenig in Bonn und Umgebung herum um ein Kürbis zu bekommen, aber das wars dann mit unserer herbstlichen Keksausstecher-Ausbeute.

Natürlich haben wir zu Hause sofort angefangen, vielleicht habt ihr auch Lust? Hier das Rezept:

*

Ich habe dafür meinen Grundteig für Mürbeplätzchen genommen:

360g Butter

230g Zucker

600g Mehl

Vanilleextrakt

1 ganzes Ei sowie 1 Eigelb

Einfach alles zügig verkneten und dann ca eine halbe Stunde kühl stellen. Ich backe immer mit Ober-Unterhitze und ca bei 180Grad 10-12 Minuten.

Auskühlen lassen und wie ihr mögt verzieren.

  Kitchencloud Herbst Plätzchen

(Falls sich jemand wundert, die Kürbisse sind dann einfach Freestyle entstanden).

Viel Spass beim Backen! ♥

Kitchencloud Herbst Plätzchen